Long Distance Calling – STUMMFILM – Live From Hamburg

| 31. Oktober 2019 | 0 Comments
Long Distance Calling

(c) Vollvincent

Seit mittlerweile 13 Jahren setzen Long Distance Calling laufend neue Ausrufezeichen. Ihr überwiegend instrumentaler Rock durfte verschiedenste Inkarnationen durchmachen – vom vergleichsweise klassischen Post Rock mit gelegentlichen Gastsängern über ein eigenes Album mit Sänger im Line-up bis zu allerlei musikalischen Ausflügen samt Soundtrack- und Loop-Exkursen. Im Frühjahr 2019 ging das Quartett aus Münster auf „Seats & Sounds“-Tour – einige wenige ausgewählte Gigs in besonderen Locations mit Bestuhlung im Publikumsraum. „STUMMFILM – Live From Hamburg“ fängt dieses einzigartige Happening nun in Bild und Ton ein.

Das zweiteilige Set in der angenehm mystisch ausgeleuchteten Kulturkirche Altona setzt zweierlei Fokus. Die erste Hälfte konzentriert sich vor allem auf das aktuelle Album „Boundless“, begleitet von einigen Klassikern. Starker Sound, eindrucksvolle Bilder – die Mischung aus Schattenspielen und Nahaufnahmen der sich in der Musik verlierenden Instrumentalisten begeistert, die hochklassige Song-Auswahl sowieso. Auf „Boundless“ schwammen sich Long Distance Calling frei und kehrten zu den Wurzeln zurück. Tracks wie „Out There“ und „On The Verge“ blühen auf der Bühne erst richtig auf. Von einem Cellisten und einem Percussionisten begleitet, wirkt die Atmosphäre gleich um einiges intensiver. Aber auch ältere Tracks, wie das grandiose „The Very Last Day“ vom Debüt „Satellite Bay“ – heute aktueller denn je – fährt rein.

Im zweiten Teil dreht sich alles um „Avoid The Light“, das aktuell sein Zehnjähriges begeht. Mit Ausnahme von „The Nearing Grave“ (der gemeinsame Track mit Jonas Renske) bringt das erweiterte Quartett jede Episode auf die Bühne. Die Epen, allen voran das nach wie vor packende „I Know You, Stanley Milgram!“ mit seinen präzisen Drum-Patterns oder das gefühlvolle, gekonnt eskalierende „Apparitions“, entwickeln ein Eigenleben. Den Musikern zuzusehen, wie sie jede einzelne Note leben und atmen, von spontanen Jubelstürmen des Publikums begleitet, macht Lust auf das Live-Happening.

Zwei unglaublich geniale Zugaben – „Flux“ und „Metulsky Curse Revisted“ – beschließen ein Live-Paket der Sonderklasse. Mit Ausnahme von „The Flood Inside“ spielen Long Distance Calling jedes einzelne Album an, spannen den Bogen über sämtliche Phasen der bereits illustren Karriere und mischen Speicial-Sets mit Perlen und modernen Klassikern. Was auf CD und Platte bereits grandios produziert wurde, entwickelt auf Blu-ray ein Eigenleben. Eine bessere, ein eindrucksvollere Live-Platte wird es dieses Jahr nicht geben. Long Distance Calling krönen ihr bisheriges Schaffen mit einem audiovisuellen Highlight vom Feinsten. Kommenden Herbst findet die Tour eine Fortsetzung.

Wertung: 9/10

Erhältlich ab: 01.11.2019
Erhältlich über: Inside Out Music (Sony Music)

Website: www.longdistancecalling.de
Facebook: www.facebook.com/longdistancecalling

Tags: , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES