Trials – Witness To The Downfall

| 1. August 2011 | 0 Comments

Trials

Modern Metal ist ein breites Feld, eine Art Sammelbecken für weitestgehend melodische Sounds mit Death-, Thrash-, Core- und klassischen Metal-Elementen, oftmals gewürzt mit einer Prise technischer Raffinesse. Trials aus Chicago passen perfekt in diese Hartwurst-Großfamilie. Ihr Album „Witness To The Downfall“ ist zwar nur im Eigenvertrieb erhältlich, könnte jedoch problemlos mit der Genre-Speerspitze mithalten; nicht nur, weil man mit Lasse Lammert (Alestorm) einen professionellen Mixer hatte, sondern vor allem weil das Songwriting stimmt: Gojira, Machine Head und Strapping Young Lad haben hier wohl Pate gestanden.

Was mit „Praise“ angenehm bärbeißig und eingängig beginnt, nimmt jedoch erst mit dem darauf folgenden „Powerless“ so richtig an Fahrt auf: Todesstahl-Elemente, fiese Squeals, infernale Growls und ein waschechter Toxic Waltz geben sich die Klinke in die Hand – man möchte beinahe glauben, Chimaira hätten ihre Eier wieder gefunden. In „This Is Starvation“ wird es endlich auch ein wenig komplexer. Das Tempo ist hoch, die Breakdowns wuchtig, der klare Gesang ein wenig an Rob Flynn angelehnt. Gerade das Drumming des mittlerweile ausgestiegenen Sasha Horn ist vom Feinsten, unglaublich präzise und knüppelhart.

In dieser Gangart geht es weiter: „Shadows And Traps“ prügelt die Gehirnwindungen weich, nur um im Refrain das sprichwörtliche Auge des Hurrikans zu beschwören und einen Hauch von melodischer Ausgleichstendenz durchscheinen zu lassen. „Declaration“ geht noch einen Schritt weiter, ist an Eingängigkeit kaum zu überbieten und erinnert an manchen Stellen tatsächlich an „The Blackening“, während „Take This From Me“ den Gojira’schen Gummitwist zu perfektionieren scheint. Gerade die eingeschobene Ruhepause macht ordentlich Laune und lässt die darauf folgende, polyrhythmische Attacke um so härter und brachialer erscheinen.

Mit einem derartigen Nackenschlag konnte man nicht rechnen: Trials kommen aus dem absoluten Nirgendwo (musikalischer Natur – Chicago ist ein so schlechter Boden freilich nicht), liefern ein fett produziertes, technisch anspruchsvolles Riesenalbum ab und überzeugen mit reifem, arschtretenden Songwriting. „Witness To The Downfall“ kann problemlos mit der Modern-Speerspitze mithalten, versteht es ruhige und rasante Parts gleichermaßen zu betonen und hat den Biss einer jungen, unverbrauchten Band. Ganz schnell signen, Trials hätten sich mit diesem Mammut einen Major-Vertrag mehr als nur verdient.

Wertung: 9/10

Erhältlich ab: 01.08.2011
Erhätlich über: Eigenvertrieb (US-Import)

Facebook: www.facebook.com/trialsmusic
Myspace: www.myspace.com/trials

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES