Deny The Urge – As Darkness Falls

| 31. Juli 2017 | 0 Comments
Deny The Urge

(c) G.U.C.

Eigentlich, meinte man, erwartete man nichts mehr von Deny The Urge. Das bis dato letzte Album „Blackbox Of Human Sorrow“ erschien 2008, das letzte Konzert folgte drei Jahre später. Abgesehen vom Re-Release ihrer Demo hatten die deutschen Nachbarn lange Zeit mit Um- und Neubesetzungen zu kämpfen. Und jetzt das: Kurz vor dem 20jährigen Band-Geburtstag wagt sich „As Darkness Falls“ einmal in Old School Death Metal-Gefilde vor und klingt so, als wäre das Trio aus Niedersachsen nie weg gewesen.

Freilich hat sich am Sound der Band nicht wirklich was geändert. Deny The Trip wildern weiterhin im extremen Genre-Sound der 90er Jahre, unterstützt durch melodische und technisch anspruchsvolle Elemente. Der mächtige Titelsong „As Darkness Falls“ drückt von Beginn an das Gaspedal durch und tankt sich knappe drei Minuten durch einen Mix aus skandinavischen und US-amerikanischen Einflüssen. Bärbeißige Härte, präzises Riffing, herrlich grantige Vocals und ein Hauch von infernaler Melodik runden geschickt ab.

In ähnlicher Gangart gestaltet sich auch das übrige Album, darunter das herrlich aggressive „Medusa“. Gleich mehrfach explodiert dieses Kleinod, unterstützt von mächtiger Gitarrenarbeit. Zudem beweisen Deny The Urge, dass sie auch epischere Klänge beherrschen. „On The Surface“ bleibt stolze sieben Minuten lang spannend und punktet mit mörderischem Groove, der Knochen zermalmt und Nacken verrenkt. Einzig das etwas farblose Instrumental „The Processing“ hat gewisse Längen, wird durch das rasiermesserscharfe „Separated Flesh“ im Anschluss aber wieder schön kaschiert.

Durchgehend gutklassig mit kaum nennenswerten Ausreißern: Deny The Urge machen genau da weiter, wo sie vor neun Jahren aufgehört hatten. „As Darkness Falls“ ist eine Platte wie aus dem Old-School-Lehrbuch – ranzig und doch ausdifferenziert produziert, begleitet von gutem Songwriting und feinen Details. Natürlich erfinden die drei Braunschweiger das sprichwörtliche Rad nicht neu, müssen sie auch nicht. Kurz vorm runden Geburtstag wirken Deny The Urge endlich wiedererstarkt.

Wertung: 7/10

Erhältlich ab: 01.08.2017
Erhältlich über: G.U.C.

Facebook: www.facebook.com/denytheurgeofficial

Tags: , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES