Sights & Sounds – Silver Door

| 5. November 2013 | 0 Comments

Sights & Sounds

Kurz nach der Ankündigung, Comeback Kid würden sich aktuell im Studio befinden, um ihr fünftes Studioalbum aufzunehmen, meldet sich Sänger Andrew Neufeld von seinem Nebenschauplatz. Mit Sights & Sounds vertont er seine Vorstellungen von hymnischer Rockmusik mit einer Prise Pop, nennt unter anderem Foo Fighters, The Police und Sigur Rós als ungefähre Referenzen. Das Debütalbum „Monolith“ hat bereits vier Jahre auf dem Buckel, ein wenig Nachschub folgt nun mit der EP „Silver Door“.

Mit Aufbruchsstimmung wird dieser sechs Songs starke Zwischenhappen eröffnet. „Poli’s Song“ erinnert ein wenig an The Gaslight Anthem und moderate Rockmusik, lebt aber vor allem vom Kontrast zwischem dem gewogenen, sehr nordamerikanischen Arrangement und Neufelds rauer Stimme. Dezent folkig im Abgang, im Endeffekt aber ein Kraftpaket: erster Mini-Hitalarm. Die echten Highlights folgen allerdings erst zur zweiten EP-Hälfte. „Hold On Me“ ist ein aggressiver Post-Hardcore-Wellenbrecher, der vor allem davon lebt, dass Sights & Sounds nie so richtig austicken wollen. Kurz vor dem Zusammenbruch bremsen sie sich ein, die luftigen Prog-Gitarren im Mittelteil laden zum Schwelgen ein. „Good Morning“ bietet zum Abschluss druckvollen, melodischen Punk mit Foo Fighters-Hymnen-Charakter – bedingt kreativ, wohl aber verdammt eingängig.

Auch die üblichen drei Songs sind nicht schlecht, fallen aber insgesamt kaum auf. Wofür jedoch Platz bleibt, ist für das breite Sound-Spektrum dieses Quintetts. Sights & Sounds können viel und zeigen alles, mischen auf „Silver Door“ Alternative Rock mit Indie Pop, Punk mit Post-Hardcore. Neufelds raue Stimme steht im Mittelpunkt, gerade in den etwas ruhigeren Songs, während ein Song wie „Hold On Me“ von der Spannung lebt, ob der Comeback Kid-Frontmann nun doch endlich mal explodiert. Er hält sich zurück und fährt damit einen Winner ein. An das Debütalbum kommt die EP zwar insgesamt nicht heran, es finden sich jedoch einige interessante Ideen darauf, die die Wartezeit auf neuen Output ein wenig zu verkürzen vermögen.

Wertung: 7/10

Erhältlich ab: 08.11.2013
Erhätlich über: Pure Noise Records (AL!VE)

Facebook: www.facebook.com/sightsxsounds

Tags: , , , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES