Plague Of Carcosa – Ocean Is More Ancient Than The Mountains

| 17. Juli 2019 | 0 Comments
Plague Of Carcosa

(c) Sludgelord Records

Rund um Plague Of Carcosa ranken sich seltsame Geschichten. Hat die Band tatsächliche kultische Wurzeln? Schraubte hier einst ein Elektro-Papst mit? Wer ist wirklich auf Platte hören? Tatsächlich handelt es sich hierbei, zumindest aktuell, um ein experimentelles Doom-Duo aus Chicago um Johnny Carcosa. Von Bands wie Bongripper und Sunn O))) inspiriert, schielt ihr monumentaler, rein instrumentaler Doom Metal gelegentlich in Noise- und Drone-Gefilde. „Ocean Is More Ancient Than The Mountains“ ist der neueste Output.

Zwei Songs, zusammen 18 Minuten Spielzeit – ein Kleinformat im wahrsten Sinne des Wortes. Plague Of Carcosa widmen sich H.P. Lovecraft. Nyarlathotep, das personifizierte Böse, übernimmt die Hauptrolle in „Crawling Chaos“. Komplette Doom-Entfremdung mit einer Langsamkeit, die zuweilen an diverse Drone-Referenzen erinnert, trifft auf donnernde Drums und herrlich entfremdete Gitarren. Erst nach der Fünf-Minuten-Marke nimmt die Intensität zu – Downfall Of Gaia lassen grüßen – am Höhepunkt taucht sogar ein Hauch von Grind auf. Natürlich beschränkt sich diese Explosion auf wenige Sekunden, dann schwindet das Tempo schon wieder.

Cthulhu darf natürlich auf einer Lovecraft-EP nicht fehlen, und so wird er zum Hauptdarsteller von „Madness At Sea“. Die schrillen ersten zwei Minuten wollen so gar nicht aus dem Quark kommen und verunsichern mit Noise-Dickicht. Dann nimmt der Track jedoch schnell monumentale Züge an. Bleierne Heavyness, großartige Gitarrenarbeit und majestätisch marschierende, durchaus spielfreudig angelegte Drums begleiten zum Finale, wenn es erneut ein wenig noisiger wird.

Was – oder wer – auch immer aktuell tatsächlich hinter Plague Of Carcosa steckt, musikalisch stimmt hier verdammt viel. 18 Minuten sind nur wenig, gerade im Doom-Drone-Umfeld, und doch reißt „Ocean Is More Ancient Than The Mountains“ von den Sitzen. Das Duo aus Chicago zeigt durchaus überraschende Range, lässt sich in verschiedenste wuchtige Gefilde tragen und offenbart ein beeindruckendes Verständnis für heavy Riffs. Wo auch immer die Reise von Plague Of Carcosa hinführen wird, diese Herren sollte man im Auge behalten.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 19.07.2019
Erhältlich über: Sludgelord Records (UK-Import)

Facebook: www.facebook.com/plagueofcarcosa

Tags: , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES