Pigs Pigs Pigs Pigs Pigs Pigs Pigs – King Of Cowards

| 25. September 2018 | 0 Comments
Pigs Pigs Pigs Pigs Pigs Pigs Pigs

(c) Rocket Recordings

Um sich etwas kurzfristig zu merken, so Psychologen, müsse man eine Sequenz siebenmal wiederholen. Pigs Pigs Pigs Pigs Pigs Pigs Pigs wissen das offenkundig und wollen mit proggigem Schweine-Rock – nomen est omen – im Gedächtnis bleiben. Aber auch ohne diesen zweifellos auffallenden Namen könnte man sich der Magie der Band nur schwer entziehen. Prog, Stoner, Noise und noch viel mehr kollidieren auf ihrem mittlerweile zweiten Album „King Of Cowards“.

40 knackige Minuten sind schnell abgefrühstückt und lassen keinerlei Platz für unnötige Zusätze, meint man. Tatsächlich bewegen sich die Tracks vor allem in Überlange und finden in „A66“ einen manischen Höhepunkt. Ja, das Ding kratzt tatsächlich an der Neun-Minuten-Marke, streut falsche Enden ein und will sich einfach nicht ergeben. Und doch – oder vielleicht gerade deswegen – bleibt die Monstrosität hängen. Gerade der unwahrscheinlich laute Schlussakt mit seinem proggigen Gummitwist und schweren Noise-Riff ist nicht von dieser Welt.

Es geht auch ein wenig lockerer, glaubt man zumindest für ein paar Sekunden. „Cake Of Light“ scheint verhältnismäßig freundlich und leger loszulegen, doch spätestens mit Einsatz der gebrüllten Vocals ist auch diese Illusion futsch. Ja, das klingt herrlich kaputt und geht im besten Sinne an die Substanz – wie übrigens auch der unwahrscheinlich wütende Opener „GNT“. Aggressive Schreie hallen durch das weite Rund, begleitet von beinahe bluesigem Mantra und geschickt eingestreuten Gitarrensoli.

Kein Album für Schöngeister, dieses „King Of Cowards“, und gerade darin liegt sein Reiz. Die überaus kompakte und doch so ausladende Präsentation dieser bewusst unbequemen Monolithen reißt förmlich von den Sitzen. Majestätische Dampfhammer von der ersten bis zur letzten Sekunde unterhalten bestens, die Kombination aus Stoner-Riffs, Noise-Dynamik und proggigem Wahnsinn kommt ebenfalls gut. Pigs Pigs Pigs Pigs Pigs Pigs Pigs – da merkt man sich nicht nur den Bandnamen aus den richtigen Gründen.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 28.09.2018
Erhältlich über: Rocket Recordings (Cargo Records)

Website: www.pigsx7.co.uk
Facebook: www.facebook.com/PigsPigsPigsPigsPigsPigsPigs

Tags: , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES