Aborted – Retrogore

| 19. April 2016 | 0 Comments
Aborted

(c) Century Media

Altersmilde? Nicht mit Aborted, die erst kürzlich ihr 20jähriges Bestehen feiern durften und weiterhin Vollgas geben, natürlich ohne Rücksicht auf Verluste. Die belgischen Deathgrind-Experten wollen ihre Serie an herausragenden Schlachtplatten fortsetzen und nach „Global Flatline“ und „The Necrotic Manifesto“ eine weitere Abrissbirne vorlegen. „Retrogore“ ist das bislang persönlichste Album des Quintetts, denn Frontmann Sven de Caluwé ist noch wütender als sonst.

Intro, elf Songs, keine Gäste: „Retrogore“ geht von der ersten Sekunde nach vorne. de Caluwés Wut auf Religion, Politik und das aktuelle Weltgeschehen – das Album entstand vor den Terroranschlägen in Brüssel – ist spürbar. Zu den ersten Highlights, die sich aus dem Dickicht absetzen, zählt „Whoremageddon“. Die Mischung aus infernalem, leicht getriggertem Groove, schreienden Gitarren und abgedrehter Midtempo-Brutalität kennt man so natürlich bereits von Aborted. In ihrer pointierten Präsentation funktioniert dieses abgewandelte Leitmotiv aber nach wie vor prächtig.

Das von der letztjährigen EP bestens bekannte „Termination Redux“ funktioniert als furiose Hochgeschwindigkeitsattacke nach wie vor blendend mit leicht formlosem und doch rasendem Charakter. Für „From Beyond (The Grave)“ setzt es sogar ein kurzes aber effektives Death-Metal-Gitarrensolo der alten Schule, im Titeltrack fallen die Belgier zunächst mit der Tür ins Haus und grooven schließlich durch klaustrophobe Midtempo-Gefilde. Das wütende, stellenweise überraschend moderne „Coven Of Ignorance“ vereint gleich mehrere Schulen.

Auf „Retrogore“ besinnen sich Aborted auf sich selbst und sprinten mit gewohnt roher aber dennoch gesund berechnender Energie nach vorne. Neu ist das nicht, wohl aber gewohnt unterhaltsam, stellenweise sogar fast catchy. Zwischen Holpersprint und dickem Groove bleibt alles beim Alten; und das Niveau der beiden starken Vorgänger wird obendrein locker gehalten. In Sachen Death, Grind und Gore kann aktuell kaum eine Band mit den belgischen Veteranen mithalten.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 22.04.2016
Erhätlich über: Century Media (Sony Music)

Website: www.goremageddon.be
Facebook: www.facebook.com/abortedofficial

Tags: , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES