Wheel – Charismatic Leader

| 3. Mai 2024 | 0 Comments
Wheel

(c) Anastasya Korol

Zum Trio geschmolzen, aber kompakter und kreativer denn je: Wheel zählen ohne Frage zu den Prog-Shooting-Stars der letzten Jahre. Ihr moderner Mix aus Rock und Metal, der ebenso an Tool wie an TesseracT und Haken erinnert, erreichte zuletzt auf „Resident Human“ sowie der EP „Rumination“ ein spannendes Level. Das dritte Album „Charismatic Leader“ lässt nun letzte irdische Fesseln fallen und wächst mit hörbarer Begeisterung über sich hinaus.

Der mit knapp viereinhalb Minuten vergleichsweise kurze Opener „Empire“ zeigt sogleich, dass hier ein anderer Wind weht. Wütende, gerne mal leicht kehlige Vocals und feine Melodien gehen Hand in Hand, während die Band das Tempo sukzessive erhöht und sogar mit Djent flirtet. So ziemlich alles, was Neo Prog ausmacht, kommt hier zusammen, zwischenzeitlich nahezu brutal, doch immer mit der feinen Klinge vorgetragen. „Disciple“, ein weiteres kurzes Stück, bemüht hingegen die Dramaturgie des Genres und arbeitet auf einen hymnischen Höhepunkt hin. Die Spannung ist in jeder Minute greifbar, das gewaltige Finale geht nicht mehr aus dem Ohr.

Im XXL-Format sind Wheel aber noch besser, und das abschließende „The Freeze“ untermalt das eindrucksvoll. Der zweite Zehnminüter des Albums lässt sich viel Zeit, baut das Geschehen nur langsam aus und erhebt sich schleppend aus der konzentrierten Reduktion. Mächtige Prog-Fanfaren, erstaunliche Saitenhexerei sowie forsche, pulsierende Nackenschläge intensivieren die Atmosphäre. „Porcelain“ ist von Anfang an mittendrin im Wahnsinn der gitarrenlastigen Gezeiten, wogt stetig hin und her, geht aber nur selten aus sich heraus. Hier ist es das Zuwarten, der Aufbau emotionaler Widersprüchlichkeit, die inmitten sägender Gitarren und überraschend deutlichen Bekenntnissen zu den Wurzeln des Genres für Gänsehaut sorgen.

Der große Wurf ist da, mit Ankündigung und Nachdruck. Binnen kürzester Zeit schufen sich Wheel ihre ureigene, besondere Nische und pflegen diese nun mit wachsender Begeisterung. Von der ersten bis zur letzten Sekunde regiert Spannung pur in dieser Achterbahnfahrt der Gefühle, so intensiv wie technisch versiert, zugleich fragil und drückend bis frontal. „Charismatic Leader“ tobt sich aus, langt beherzt zu und schafft es vor allem, selbst in komplexesten, ausladenden Arrangements die Spannung hochzuhalten, echte Emotionen zu bemühen und Atmosphäre mit instrumentaler Kunst zu verbinden. Damit werden Wheel nicht nur zu Jahresende weit vorne mitspielen.

Wertung: 9/10

Erhältlich ab: 03.05.2024
Erhältlich über: Inside Out Music (Sony Music)

Website: wheelband.net
Facebook: www.facebook.com/wheelband

Slider-Pic (c) Anastasya Korol

Teile diesen Artikel

Tags: , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES