Clutch – Book Of Bad Decisions

| 7. September 2018 | 0 Comments
Clutch

(c) Dan Winters

Mit Nostalgie haben es Clutch eigentlich nicht so sehr, aber nach 27 Jahren haben sich einfach viel zu viele gute Geschichten angesammelt, die man nicht länger ignorieren will. Doch letztlich dreht sich das mittlerweile zwölfte Studioalbum der Veteranen aus Maryland nur oberflächlich um Reflektion. „Book Of Bad Decisions“ – für Neil Fallon eine gute Überschrift für die zurückliegenden Jahrzehnte – erweist sich viel mehr als buntes, angenehm rockiges Werk, das sich auch musikalisch durch so ziemlich alle Clutch-Phasen tankt.

„Gimme The Keys“, der herrlich druckvolle Opener, bewegt sich gleich zurück zur allerersten Tour 1991 und lässt all die kleinen Problemchen der Anfangsphase Revue passieren. Schmissiger Blues Rock mit Stoner-Schlagseite spannt den Bogen von damals bis heute, begleitet von Neil Fallons gewohnt wuchtiger, raumgreifender Stimme. „In Walks Barbarella“ gibt sich sogar ein wenig funky und verrucht. Ja, da tauchen tatsächlich Blechbläser auf, die Gitarren flirren vorwitzig über das Arrangement und der Chef selbst gibt den launigen Storyteller. Mal lässig über den Tresen lehnend, dann wieder über die Bühne marschierend, lädt der Track dazu ein, das Tanzbein zu schwingen. So ‚bewegend‘ klangen Clutch schon lange nicht mehr.

Im Laufe dieser gut 56 Minuten lauert so manche kleine Perle im Dickicht versteckt. Einem „H“ schenkt man zunächst wenig Bedeutung, tief im letzten Albumdrittel versteckt. Zwischen rohen Drums und geradezu brutalen Gitarrenwänden entwickelt der Dreiminüter aber schnell eine angenehm bissige Eigendynamik, scheint immer explosiver zu werden und verglüht schließlich urplötzlich. Wer hingegen die Wüstenrock-Seite der US-Amerikaner schätzt, lässt sich von „Spirit Of ’76“ treiben. Ja, da hält sich tatsächlich ein lupenreines Black Sabbath-Riff versteckt.

Natürlich kann nicht jeder der 15 Songs zünden, aber das ist letztlich auch komplett egal. „Book Of Bad Decisions“ lässt sich von hinten bis vorne wunderbar hören, offenbart keine echte Schwachstelle und vollbringt tatsächlich den Spagat, so ziemlich alle Bandphasen musikalisch wie lyrisch mitzunehmen. Clutch packen also, wenn man so möchte, eine Greatest-Hits-Album mit durch die Bank neuen Songs aus. Das können nicht viele, und so hält man hier das nahezu perfekte Einsteigerwerk für den illustren Backkatalog der Veteranen aus Maryland in den Händen.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 07.09.2018
Erhältlich über: Weathermaker Music (Rough Trade)

Website: pro-rock.com
Facebook: www.facebook.com/Clutchband

Tags: , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES