Miss May I – Shadows Inside

| 1. Juni 2017 | 0 Comments
Miss May I

(c) SharpTone Records

Binnen kürzester Zeit stiegen Miss May I zu einer der wichtigsten Metalcore-Bands der jüngeren Generation auf. Der erfrischende, wuchtige Sound des Quintetts aus Ohio bemüht sich um sämtliche Trademarks des Genres, gepaart mit moderner Wucht. Zum zehnjährigen Jubiläum beschenken sich die US-Amerikaner nun selbst. „Shadows Inside“, ihr bereits sechstes Studioalbum, verzichtet auf Überraschungen und packt stattdessen Hits am laufenden Band aus.

In unter 35 Minuten frühstücken Miss May I ihren neuen Nackenschlag ab. Klasse statt Masse? Über weite Strecken ja: Mit dem eröffnenden Titelsong geht es sogleich in die Vollen. Der Härtegrad schraubt sich angenehm nach oben, und natürlich folgt der eingängige Refrain mit Klargesang direkt hinterher. Wer keinen Bock auf klassische Metalcore-Formeln hat, sollte um diese Platte einen weiten Bogen machen. Das US-Quintett weiß genau, was die Fans wollen. Generisch? Vielleicht, aber eben auch richtig stark.

Einzig das balladeske „Crawl“ schwächelt ein wenig. Wo andere ruhige Momente auf dieser Platte geschickt auf dem schmalen Grat zwischen Schmalz und Gefühl wandeln, ertrinkt dieser Track gerade im Refrain in Pathos. Der eine oder andere Nackenbrecher korrigiert die schiefe Optik aber sofort. „Lost In The Grey“ entpuppt sich als weiterer typischer Metalcore-Wellenbrecher – brachial, eingängig und zugleich richtig clever. In „My Destruction“ findet sich zudem ein starker, intensiver ruhiger Moment.

Natürlich klingt „Shadows Inside“ wie so ziemlich alle Miss May I-Platten bevor, natürlich finden sich auch auf dem sechsten Studioalbum alle gängigen Metalcore-Zutaten. Bei aller Vorhersehbarkeit schlagen die Herren aus Ohio aber mit einer Wildcard zu: Herzblut. Von der ersten bis zur letzten Sekunde wird musikalische Leidenschaft greifbar gemacht. Clevere Hits, angenehme ruhige Momente und kaum Verschnitt unterstreichen einmal mehr die wichtige Rolle dieser etwas stiefmütterlich behandelten Band, die längst in die erste Genre-Liga vorgedrungen ist.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 02.06.2017
Erhältlich über: SharpTone Records / Nuclear Blast (Warner Music)

Website: www.missmayimusic.com
Facebook: www.facebook.com/missmayi

Tags: , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES