All Faces Down – Forevermore

| 3. November 2016 | 0 Comments
All Faces Down

(c) All Faces Down

Melodisch-hymnischer Post-Hardcore, meint man, ist eigentlich eine Sache nordamerikanischer und britischer Bands. In Österreich halten vor allem All Faces Down die Fahne hoch. Seit ihrer Gründung im Jahr 2000 spielte das Quintett über 200 Shows vom Nova Rock bis zum etwas ungewöhnlichen AC/DC-Support-Slot. Nun wollen es die Wiener endlich wieder auf Platte wissen. „Forevermore“ steht stellvertretend für die umtriebige DIY-Szene der Hauptstadt und reiht elf Ohrwürmer dicht aneinander.

Zwischen modernen Einflüssen und älterer Core-Schule tummeln sich kleine und große Hits. Natürlich ragt die Video-Auskopplung „Sink Or Swim“ heraus. Das elektronische Geplänkel zu Beginn ist mehr schmuckes Beiwerk, dahinter eröffnet sich eine Welt aus hymnischem Gesang, fiesen Shouts und einem überlebensgroßen Refrain, der sofort hängen bleibt. In ähnlicher Gangart breitet auch der Opener „So It Begins“ seine Fänge aus, auch wenn gerade die Strophen stellenweise stark in Richtung Metalcore gehen. Der zusätzliche Biss bekommt dem Westentaschen-Monstrum aber richtig gut und setzt die Segel abermals gen Hit.

Ausfälle bleiben komplett aus, selbst die obligatorische Portion Pathos wird gut gemeistert: „Young“ reiht Plattitüden und seichte Parolen aneinander, ist aber eingängig genug, um trotz offensichtlicher Schwächen zu funktionieren. In der zweiten Albumhälfte taucht die eine oder andere Wiederholung auf, doch selbst das vermeintliche Füllmaterial erschließt sich nach mehreren Durchläufen. „Moments“ kann ganz schön penetrant sein, hat aber mindestens so viel Charme wie der bullige, muskulöse Rausschmeißer „Forevermore“ oder das kompakte „I Hope You Know“.

Durchaus vertraute Melodien und vorhersehbare Breakdowns tun dem Vergnügen auf „Forevermore“ keinen Abbruch. Natürlich lässt sich sofort heraushören, wer die musikalischen Vorbilder der Wiener sind, doch mit einer charmanten Mischung aus Schweiß, Dreck und Cleverness dekonstruieren All Faces Down jegliche offensichtlichen Einflüsse und basteln eine Reihe an starken Songs. Diese von vorne bis hinten unterhaltsame Verbindung aus Härte und Hitdichte ist zumindest heuer unerreicht in Österreich.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 04.11.2016
Erhältlich über: Eigenvertrieb

Website: www.allfacesdown.com
Facebook: www.facebook.com/allfacesdown

Tags: , , , , ,

Category: Local Bands, Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES