Kowloon Walled City – Grievances

| 7. Oktober 2015 | 0 Comments
Kowloon Walled City

(c) Neurot Recordings

1987 hatte Kowloon Walled City, ein Stadtteil Hongkongs mit ungeklärtem Rechtsstatus, die höchste Einwohnerdichte der Welt mit 1,3 Millionen/m². Ein Park mit Museum erinnert an diese ehemalige chinesische Enklave – und eine Band aus San Francisco, Kalifornien. Das US-Quartett spielte sich mit seiner herausfordernden, leicht martialischen Mischung aus Post-Hardcore und Sludge zu Neurot Recordings. Hier erscheint nun „Grievances“ mit deutlich entschlackterem, trostlosen Sound und einem wütenden, enttäuschten Frontmann.

Scott Evans schwebt über dieser Platte wie eine leicht entrückte Lichtgestalt, die sich vermehrt zu den Schattenseiten seines Lebens hingezogen fühlt. An seine hellen, leicht blechernen und unbeständigen Shouts muss man sich erst gewöhnen, zumal sie über weite Strecken eher wie ein zusätzliches Instrument eingesetzt wird. Evans hat einiges zu sagen – die Texte sind dankenswerterweise im Inlay abgedruckt -, tut dies zumeist aber unheimlich undeutlich über monolithischen Klangbauten.

Wie es geht, zeigt bereits der Opener „Your Best Years“. Klaustrophobe, neo-urbane Klangkonstrukte mit Post-Whatever-Unterbau – Hardcore, Metal, Rock – führt durchs Programm, wabern mit nicht minder beklemmender Melodieführung und Evans‘ zutiefst enttäuschten Vocals. Der Frontmann hat mit sich und seiner Umwelt zu kämpfen, macht das im sperrigen, angenehm metallischen „White Walls“ deutlich, und überlässt in „True Believer“ über weite Strecken seinen Mitstreitern das Wort. Seltene Shouts säumen dieses monumentale, beklemmende Fast-Instrumental.

Tatsächlich aber ist „Grievances“ eine jener Platten, die sich am besten – und vielleicht einzig – als Gesamtkunstwerk erschließt. Mit jedem weiteren Durchlauf legt sich der Widerstand gegenüber Evans‘ Shouts, wachsen die Instrumental-Monolithen weiter und führen jegliche Hardcore-Pläne genüsslich ad absurdum. 38 viel zu kurze Minuten wie aus einem Guss, und doch ist es genug – Katharsis wird von resignierendem Dauerfeuer in der Luft zerfetzt; ohne Sludge, dafür mit verdicktem Herzblut.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 09.10.2015
Erhätlich über: Neurot Recordings (Cargo Records)

Website: www.inthewalledcity.com
Facebook: www.facebook.com/kowloonwalledcity

Tags: , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES