Valley Of The Sun – Electric Talons Of The Thunderhawk

| 28. März 2014 | 0 Comments

Valley Of The Sun

Valley Of The Sun aus Cincinnati, Ohio gründeten sich im Juni 2010 mit der Mission, Stoner Rock weg von seinem Lo-Fi-Status-Quo zu führen und Wert auf druckvollen, mächtigen Sound zu legen. Nach zwei EPs kreuzte das Trio auf einer gemeinsamen Tour die Wege der Truckfighters. Mittlerweile teilen sich beide Bands die Plattenfirma. Auf dem Debütalbum „Electric Talons Of The Thunderhawk“, das nun seinen verdienten Österreich-Release erhält, verpassen die US-Amerikaner klassischem Stoner Rock den angekündigten Arschtritt.

Wer produktionstechnisch auf die Kacke haut, muss auch die richtigen Songs dafür am Start haben. Kein Problem für Valley Of The Sun: Wie man bereits vom vorab veröffentlichten, verkopften und bis zum großen Finale kaum greifbaren „Gunslinger“ weiß, ist dies der Fall – und das ist noch einer der schwächeren Tracks. Der richtige Kickstart erfolgt mit „As Earth And Moon“, einem über sechs Minuten langen Groove-Monster, das sich erst einmal in die Orientierungslosigkeit rifft, bevor Ryan Ferriers leicht verwirrter, beseelter Gesang einsetzt. Gelegentlich neben der Spur wirkend, beißt sich der gute Mann nach anfänglichen Wirren fest und lässt sich von der Sound-Lawine tragen.

Vergleichsweise direkte Stoner-Rocker – dazu zählen die hochklassige Genre-Hymne „Within The Glare“ und das mehrfach explodierende „The Sleeping Sand“ – treffen auf Exkurse gen Space Rock, Fuzz und Psychedelica. „Nomads“ mit seinem dominanten Basslauf hält die Spannung anfangs bewusst niedrig, verliert sich in monotonen, anspruchsvollen Jams, über denen Ferriers einnehmender Gesang thront. Im abschließenden „Centaur Rodeo“ rocken sich Valley Of The Sun schließlich in Rage, reihen ein 70s-Gummitwist-Riff neben Wolfmother-Rhythmik, beschwörende Vocals und wuchtige, alles für sich einnehmende Drumrolls.

Zugegeben, ein echter Standout fehlt und so manch kürzerer Song zeichnet sich eher durch ein Übermaß an Wiederholungen aus, doch kaum lassen Valley Of The Sun ihrer Kreativität – gerade was die Spielzeit betrifft – freien Lauf, sind sie nicht mehr zu halten. „Electric Talons Of The Thunderhawk“ entpuppt sich, druckvolle Produktion hin oder her, als ungeschliffener Stoner-Rohdiamant mit vielen guten Ideen und einigen sehr cleveren Tracks. Die Schönheitsfehler sind jedoch willkommen und signalisieren, dass hier und da noch Potential brach liegt, dass noch einiges vom US-Trio kommen kann. Als erstes Lebenszeichen auf großer Bühne ist diese Platte mehr als ordentlich geworden.

Wertung: 7/10

Erhältlich ab: 28.03.2014
Erhätlich über: Fuzzorama Records (Rough Trade Distribution)

Facebook: www.facebook.com/valleyofthesun

Tags: , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES