All That Remains – …For We Are Many

| 18. Oktober 2010 | 0 Comments

All That Remains

Metalcore liegt mittlerweile fernab jeder Trends. Gut so, denn während sich eine Armada an Trittbrettfahrern nun anderen Klängen zuwendet, liefern die Veteranen des Genres Klassiker um Klassiker ab. Dazu zählen auch All That Remains aus Springfield, Massachusetts, deren mittlerweile fünftes Album „…For We Are Many“ sämtliche Metalcore-Vorzüge kompakt und auf Perfektion getrimmt präsentiert.

Zu bemängeln gibt es nichts – man hört den fünf US-Amerikanern an, dass sie ihren Sound mittlerweile perfektioniert haben. Produziert hat zum bereits dritten Mal Adam Dutkiewicz (Killswitch Engage), der wohl die Dynamik und Strahlkraft des Metalcore am besten versteht – fetter geht’s kaum. Nach einem kurzen Intro geht es mit dem Titeltrack in media res. Philip Labontes Organ wirkt noch mächtiger und variabler, reicht von feinstem Klargesang bis hin zu den fiesesten Growls, die teilweise auch der Deathcore-Kollegenschaft ordentlich Konkurrenz machen könnten.

An potentiellen Hits mangelt es All That Remains freilich nicht. „Some Of The People, All Of The Time“ punktet mit einem überlebensgroßen, eingängigen Refrain und dezent angethrasten Riff-Attacken, die entfernt an Lamb Of God erinnern. Die Single „Hold On“ brilliert mit dezentem Pop-Appeal und einem rasiermesserscharfen Solo. Apropos, die Talkbox-Einlage in „Won’t Go Quietly“ setzt ein weiteres kleines Ausrufezeichen, denn bei aller Routine und dem Gefühl für zerstörerische Hymnen sind es diese kleinen Feinheiten, mit denen die Amis nachhaltig Eindruck hinterlassen.

Natürlich ist „…For We Are Many“ eine archetypische Metalcore-Platte – wütende Strophen, eingängige Refrains und gelegentlich vice versa. Die Mischung aus druckvoller Produktion, starkem Songwriting und geschickt gesetzten Überraschungen lässt das fünfte Album zum bisherigen Highlight aus dem Lager von All That Remains werden. Härter, fieser, kompakter – da könnte sich Dutkiewicz‘ Hauptband Killswitch Engage ein Scheibchen abschneiden.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 22.10.2010
Erhätlich über: Razor & Tie / Prosthetic Records (Soulfood Music)

Website: www.allthatremainsonline.com
Myspace: www.myspace.com/allthatremains

In Zusammenarbeit mit beatblogger.de

Tags: , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES