Songs That Saved My Life Vol. 2

| 23. Dezember 2019 | 0 Comments
Trash Boat

Trash Boat (c) Adam Webb

Nach einer bärenstarken Erstauflage geht die Sampler-Reihe „Songs That Saved My Life“ in die zweite Runde. Bands aus dem Rock-, Core- und Punk-Sektor covern Songs, die ihnen durch schwere Zeiten geholfen haben, der Reinerlös kommt karikativen Einheiten für Suizid-Prävention und psychische Gesundheit zugute. Auf „Songs That Saved My Life Vol. 2“ geben sich nun zehn neue Bands die Ehre in gewohnt großer musikalischer Bandbreite.

Ausfälle sucht man dieses Mal vergebens, doch brauchen einige Tracks ein wenig, um zu zünden. Selbst „Trust“ von The Red Jumpsuit Apparatus, im Original von Thrice, findet sich irgendwann. Und auch Trains „Drops Of Jupiter“, hier von With Confidence dargeboten, macht Laune. Generell fällt auf, dass sich weite Teile dieser Compilation eine Spur ruhiger gestalten. Macht aber nix, denn Songs wie „Tiny Cities Made Of Ashes“ profitieren davon. Wie The Frights die Weirdness von Modest Mouse noch weiter entfremden, unterhält mindestens so sehr wie Silversteins „Disarm“, das sogar einen Hauch Smashing Pumpkins mitnehmen kann.

Richtig laut und bissig wird es erst zum Schluss. Zunächst zerlegen Sharptooth den Anti-Flag-Punker „Die For The Government“ zur Grundreinigung und nehmen wuchtige Hardcore-Power mit, dann drücken Trash Boat beim Linkin Park-Klassiker „Given Up“ das Gaspedal durch, Deathcore-Break inklusive. Dass dieser Song von dieser Band hier Platz findet, kann kein Zufall sein. Ebenfalls erwähnenswert: die von wuchtigen Drumsalven angetriebene, angepoppte Alternative-Rock-Version von „Shake It Out“, mit der Doll Skin selbst Florence + The Machine das Fürchten lehren.

Ingesamt eine Spur gemächlicher angelegt, aber alles andere als langweilig: Zwar weist „Songs That Saved My Life Vol. 2“ weniger Standouts auf, ist dafür in der Breite deutlich stärker und souveräner unterwegs. Gerade die Beiträge von Trash Boat, Sharptooth und The Frights bewegen, auch die übrigen Bearbeitungen unterhalten. Und über allem steht die gute Sache – alleine dafür lohnt sich der Kauf. Der starke Sampler ist die willkommene Draufgabe.

Ohne Wertung

Erhältlich ab: 08.11.2019
Erhältlich über: Hopeless Records (Soulfood Music)

Website: www.songsthatsavedmylife.com
Facebook: www.facebook.com/stsmlife

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES