The Resistance – Torture Tactics

| 27. Februar 2015 | 0 Comments
The Resistance

(c) earMUSIC

Stets schwer beschäftigt, kündigen The Resistance für April / Mai 2015 ihr zweites Album an, ziemlich genau zwei Jahre nach der Veröffentlichung ihres Debüts. Natürlich hat das Allstar-Quintett samt Neuzugang Rob Hakemo (ehem. M.A.N.) am Bass auch dieses Mal wieder ein kleines Gustostückchen vorab parat. Das Mini-Album „Torture Tactics“ präsentiert sechs brandneue, kurze Tracks nebst bereits bekanntem Material.

Das Rezept ist einfach und hat sich im Vergleich zu den bisherigen Releases nicht geändert: Death Metal, klassisch, direkt, schön schwedisch, gelegentlich melodisch. Einzig „Dead“ schleppt sich über die Drei-Minuten-Marke, groovt zwischenzeitlich ordentlich und greift mit massiv sägenden Gitarren gewohnt bissig an. Abgesehen von melodischen, instrumentalen „Dying Words“ – mehr Überleitung zur zweiten Hälfte denn eigentlicher Song –  zerlegten The Resistance in Windeseile alles, was sich ihnen in den Weg stellt.

Je zwei Songs von der ersten EP „Rise To Treason“ und dem Debütalbum „Scars“ runden das Paket ab. Sie zeigen, dass die Schweden vor allem an die knüppelharte EP anknüpfen und die melodischeren Monster ausklammern. Vielleicht gibt es davon mehr im Frühjahr, vielleicht nützen The Resistance ihre Kleinformate, um sich so richtig auszukotzen. Folglich gibt es auf „Torture Tactics“ kaum neue Akzente, wohl aber klassischen, herrlich rotzigen mit Death Metal mit Methode; im Endeffekt genau das, was man sich von diesem prominent besetzten Quintett erwartet hat.

Wertung: 7/10

Erhältlich ab: 27.02.2015
Erhätlich über: earMUSIC (Edel Music Distribution)

Facebook: www.facebook.com/theresistanceswe

Tags: , , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES