Zodiac – Sonic Child

| 19. September 2014 | 0 Comments

Zodiac

Nach dem launigen Debüt „A Bit Of Devil“ und dem schwierigen Zweitling „A Hiding Place“ scheinen Zodiac ihren Sound gefunden zu haben. Das Quartett aus Münster versteht sich auf klassischen Blues- und Hard Rock, der auf süffiges und doch jazzig-verspieltes Understatement zwischen Thin Lizzy und Deep Purple setzt. Bevorzugt gehen die deutschen Nachbarn auf Entdeckungsreiche durch ganze musikalische Epochen, stets um authentisches Auftreten und anspruchsvolles Songwriting bedacht. Mit „Sonic Child“, dem dritten Album innerhalb von 28 Monaten, finden Zodiac zurück auf Kurs.

Dieses Mal überwiegen ganz klar die lichten Momente, auch wenn es in einigen Fällen dauert, bis man sich dazu vorarbeitet, diese erschließt. „A Penny And A Dead Horse“, einer der Vorboten, ist ein Paradebeispiel für diese Feststellung. Knapp drei Minuten lang ziehen sich Zodiac ins Mississippi-Delta zurück für bluesigen, schmalbrüstigen Roots-Americana, bevor die Band einsetzt und sich über einen düsteren Mittelteil gen verschwitzten, nach wie vor traditionellen Rocker vorarbeitet. Den umgekehrten Weg geht das direkt nach dem Intro platzierte „Swinging On The Rain“, das sich von vorwitzigem 70s-Rock zu einem ausladenden Jam-Track entwickelt. Jazz, Blues, Hard Rock, Folk-Schwulst – hier ist tatsächlich alles dabei.

Natürlich gibt es auch dieses Mal ein wenig Schatten, beispielsweise das penetrant gut gelaunte „Good Times“ (nomen est omen) und das ziellose „Just Music“, die jedoch in der musikalischen Masse weitestgehend untergehen. Man konzentriert sich stattdessen auf den süffigen, angenehm direkten Titeltrack „Sonic Child“, der stellenweise an ZZ Top erinnert. Eindrucksvoll hingegen ist, wie Zodiac das neun Minuten lange Monster „Rock Bottom Blues“ meistern. Led Zeppelin, Deep Purple, Cream – sie alle und viele mehr schwirren durch dieses Wechselbad der Gefühle, das von seelischen Abgründen bis hin zu grenzenloser Ausgelassenheit reicht.

Abermals glänzt nicht jeder Moment – es könnte egaler kaum sein, denn Zodiac demonstrieren über weite Strecken, dass sie ihren Sound definitiv gefunden haben. Gerade der fundierte, gestandene Unterbau aus Blues und Jazz hält die Laune hoch, bietet den Münsteranern die perfekte Spielweise für ausladende Jams, bissige Soli und eine fette Dosis Rock. „Sonic Child“, das ist letztlich eine authentische Zeitreise in die 60er und 70er, nicht immer originell – siehe ‚Zeitreise‘ – und doch aufbrausend, leidenschaftlich, durchaus clever gespielt; eine unterhaltsame Retro-Hochschaubahn.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 19.09.2014
Erhätlich über: Napalm Records (Universal Music)

Website: www.zodiac-rock.com
Facebook: www.facebook.com/Zodiac.Rock

Tags: , , , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES