Ulcer – Grant Us Death

| 27. Februar 2013 | 0 Comments

Ulcer

Es kann manchmal so einfach sein: Schnörkel- und zügellos prügeln sich Ulcer aus Polen – eine von vielen Bands mit diesem markigen Namen – seit sechs Jahren durch die Schwedentod-Landschaft. Man baut auf klassischen Death Metal ohne melodische Elemente, dafür mit leicht ranzigem D-Beat-Einfluss. Hatte das Debütalbum, wie auch die beiden Demos, noch am Fehlen eines Drummers zu knabbern, so steht dem Sextett mittlerweile eine brandneue Rhythmusabteilung zur Verfügung, die die zweite Platte „Grant Us Death“ mit aller gebührenden Vehemenz nach vorne prügeln.

Wenn man sich nicht gerade auf farblose Spoken-Word-Parts stützt – so gehört in „When Horror Comes“ und dem Intro zum Schlachtfest „The Love Song“ (welch Ironie) -, lassen Ulcer keinen Stein auf dem anderen. Besagtes ‚Liebeslied‘ pflügt sämtliche erdenklichen Äcker und Felder um, wartet mit klirrend kalten Gitarren, sympathisch holprigen Drums und fiesem Gekeife auf. Gerade die D-Beat-Einflüsse werden hier deutlich, Discharge lassen stellenweise gar grüßen, dazu geben sich Dismember und At The Gates ein mächtiges Stelldichein. Noch eine Schippe drauf legt der eröffnende Titeltrack „Grant Us Death“ mit seinem martialischen Midtempo-Groove und den klaren Schreien im ‚Chorus‘. Klingt brutal, fährt durch Mark und Bein, hat mit seinen kleinen Breaks das Zeug zu einem echten Live-Hit.

Einen Originalitätspreis werden Ulcer für ihr zweites Album freilich nicht gewinnen. Songs wie „The Pact“, „Bloodpainted Salvation“ und das ranzige „Thanatoeuphoria“ bieten einzig in den Details ein wenig Abwechslung, was jedoch keineswegs schmerzt. Wer klassischen Schwedentod schätzt, wird an „Grant Us Death“ nicht vorbeikommen. Selbst wenn hier nicht durchgehend Geniestreiche geboten werden und man beinahe in einen Trott verfällt: Ulcer setzen an den richtigen Stellen Ausrufezeichen, klingen gleichermaßen authentisch, klassisch und halbwegs eigenständig; eben eine Platte für Fans.

Wertung: 7/10

Erhältlich ab: 01.03.2013
Erhätlich über: Pulverised Records (Soulfood Music)

Facebook: www.facebook.com/Ulcerdeathmetal

Tags: , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES