Man The Machetes – Idiokrati

| 22. Januar 2013 | 0 Comments

Man The Machetes

Es fühlt sich langsam aber sicher wie dieselbe alte Leier an, man kann es jedoch nicht anders formulieren: wer für Krach-Leckerbissen empfänglich ist, muss seinen Blick nach Norwegen wenden. Neben Fysisk Format liefert Indie Recordings immer wieder Nachschub in dieser Kategorie. So auch Man The Machetes aus Bergen, die zuletzt unter anderem für Gallows und Kvelertak eröffnen durften. Ihr Debütalbum „Idiokrati“ nahmen sie vergangenen August gemeinsam mit Eric Ratz (Billy Talent, Cancer Bats, Comeback Kid) in Toronto auf. Ihr Sound: eine Mischung aus Hardcore, Punk, Metal und Rock’n’Roll, wie für energiegeladene Live-Auftritte gemacht.

‚Durch die Blume‘ gibt es bei den Norwegern nicht, es gibt von der ersten Sekunde an voll auf die Zwölf: „Sluk Det Rått“ eröffnet mit punkiger Melodik, metallischen Untertönen und dem kampferprobten Frontmann Christopher Iversen, dessen heiseres Schreien und Gekeife diesem Fäuste und Gliedmaßen schwingenden Dreiminüter die nötige Würze verleiht. Die beiden Singles „Mageplask“ und „Karma å Brenne“ müssen sich keineswegs dahinter verstecken. Wo ersterer Track das vielleicht markanteste Riff der Platte abfeuert, lässt die zweite Auskopplung ein wenig „Devil In A Midnight Mass“ auf Cancer Bats-Dynamik treffen. Klingt einfach, beinahe schon berechenbar, macht aber Laune.

Man The Machetes arbeiten vornehmlich nach Bauchgefühl, was man ihrer Musik auch anhört und mit Sicherheit ein Qualitätsmerkmal ist. An „Idiokrati“ ist kein Gramm Fett dran, auch wenn man einen Übersong vergeblich sucht. Stattdessen überzeugt das Debüt der Norweger durch eine geschlossen starke halbe Stunde, die vor allem in den seltenen Rock’n’Roll-Momenten („Sudan“, „Sjelsvrengt“) punktet. Man stelle sich vor, Kvelertak würden auf die beinahe schwarzmetallischen Ausflüge ebenso verzichten wie auf die unverschämt eingängigen Refrains, und erhält einen harten, melodischen, punkigen Bastard, der förmlich nach der Repeat-Taste verlangt. Immer und immer wieder.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 25.01.2013
Erhätlich über: Indie Recordings (Edel Music Distribution)

Website: www.manthemachetes.com
Facebook: www.facebook.com/ManTheMachetes

Tags: , , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES