All That Remains – Overcome

| 23. September 2008 | 0 Comments

All That Remains

Endlich ist die Zeit für All That Remains gekommen, aus dem Schatten von Killswitch Engage hervorzutreten. Nicht nur, dass sie für „Overcome“ nicht auf deren Gitarristen Adam Dutkiewicz als Produzent zurückgegriffen haben – mit Jason Suecof konnte Prominenz verpflichtet werden – auch musikalisch gibt es kleine aber feine Veränderungen.

Glaubt man zunächst noch an ihr bislang härtestes Album – „Before The Damned“ ist ein Dreschflegel par excellance – entsteht mit den beiden folgenden Singles „Two Weeks“ und „Chiron“ ein deutlich differenzierteres Bild. Hier werden feinere Melodien gestrickt, werden schwer rockende Riffs eingestreut, ufern die Soli beinahe in progressive Gefilde aus. „A Song For The Hopeless“ zeigt am besten, wie weit All That Remains mittlerweile sind. Beinahe balladesk sind die Strophen aufgebaut, der Refrain hingegen erinnert mit all seiner Wucht an Pantera, dazu zeigt Phil Labonte seine bislang vielseitigste stimmliche Performance.

Natürlich sind auch typische Core-Nackenbrecher dabei. „Relinquish“ und „Undone“ dürften die Fans mehr als nur zufriedenstellen. Dennoch orientieren sich All That Remains mittlerweile eher an Bands wie Lamb Of God und Chimaira, wenn auch der Gesang wesentlich eingängiger ist. „Overcome“ ist mit Sicherheit ein Schritt in die richtige Richtung, ein kleines Meisterwerk.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 26.09.2008
Erhältlich über: Prosthetic Records (Soulfood Music)

Website: www.allthatremainsonline.com
Myspace: www.myspace.com/allthatremains

Tags: , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES