A Lot Like Birds – No Place

| 6. Januar 2014 | 0 Comments

A Lot Like Birds

Man nehme die unberechenbare Experimentierfreudigkeit von The Mars Volta, die lockere Verspieltheit von Closure In Moscow und die kompromisslose Intensität von The Dillinger Escape Plan, und voilà, fertig ist der Sound-Mix der Amis von A Lot Like Birds. Das kalifornische Sextett hat mit „No Place“ ihr mittlerweile drittes Langeisen am Start und serviert ein wirklich abwechslungsreiches Hörerlebnis im progressiven Post-Hardcore-Sektor.

Was in erster Linie zum Abwechslungsreichtum der Truppe beisteuert, ist zum einen, der gut ausbalancierte Mix aus progressiven Gefühlsausbrüchen und ruhigen Ambient-Stücken, und zum anderen das stimmige Wechselspiel der beiden Vokalisten Kurt Travis (Klargesang, ex-Dance Gavin Dance) und Cory Lockwood (Shouts, Sprechgesang). Gerade die Ambient-lastigen Klanglandschaften wie im Intro „In Trances“, in der Spoken-Word-Nummer „Myth Of Lasting Sympathy“ oder im bedrückend-schönen „Hand Over Mouth, Over And Over“ tragen zusammen mit Lockwoods Sprechpassagen enorm zur musikalischen Dichte bei.

Mitreißende Energiebündel wie „No Nature“, das knackige „Next To Ungodliness“ und das aufwühlende „Recluse“ bieten die emotionalen Gegenstücke. Der erste überlange Track „Connector“ mausert sich innerhalb einer Minute zu einer emotionalen Achterbahnfahrt. Hier sitzt jedes Riff, jeder Drumfill und jeder Shout, und macht deutlich, wie tight die Jungs aufeinander eingespielt sind. Das rockige „Kuroi Ledge“ zeigt die Burschen von ihrer melodischsten Seite und sorgt vor allem in der zweiten Hälfte für ordentlich Gänsehaut. Auch der Schluss des Reigens ist mit „Shaking Of The Frame“ nicht minder imposant und überzeugt sogar mit stimmigen Trompeten-Einsatz.

A Lot Like Birds haben mit ihrem dritten Streich ein wahrlich spannendes Teil am Start. „No Place“ ist aufreibend-beruhigend und bedrückend-befreiend zugleich, sprich: ein einziges Paradoxon. Wer sich auf diese musikalische Reise einlässt, kann sich auf einiges gefasst machen. Eines steht jedoch fest: Kein Anhänger progressiver Musik, egal ob Rock oder Hardcore, sollte von diesem Teil unberührt bleiben. Und das is absolut positiv zu verstehen.

Wertung: 8/10

Erhätlich ab: 06.12.2013
Erhältlich über: Equal Vision Records (Carg0 Records)

Facebook: www.facebook.com/ALotLikeBirds

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES