Tribal – Corner Of A Circle

| 12. Dezember 2009 | 0 Comments

Die Rock-Band Tribal badet schon seit 2004 in schweizerischen Gewässern. Mit „Corner Of A Circle“ möchte man nun auch in internationalen Gewässern plantschen, was mit dem aktuellen Album auch kein großes Problem darstellen sollte.

Emotional Rock ist mit Sicherheit keine falsche Genrebezeichnung der Band selbst, obwohl Tribal um einiges vielfältiger zockt. Facettenreicher Rock, der mit emotionaler Stimme von Greg Baileys aus den Boxen trällert. Das diese Art von Sound nicht mit einer Schunkelmucke a la Kuschelrock-Sampler zu vergleichen ist, sollte genauso klar sein, wie es für die Band selbstverständlich ist, melodischen Hard Rock mit gefühlsbetonten, sowie auch härteren Passagen mit leichten Gothic-Anleihen zu fabrizieren.

Sobald man die ersten zwei Tracks von „Corner Of A Circle“ anspielt, hat man als Zuhörer verloren. Wenn „No More Emotions“ aus den Boxen stürmt, heißt es Ohrwürmer festhalten, vielleicht auch deshalb, da es einer der rockigsten Songs ist und es hier der gesamten Band besonders gut gelingt, sämtliche Verzweiflung und Spannung auf den Hörer zu übertragen. Besser kann man einen Opener nicht wählen. Aber auch Songs wie „Take Me Away“, „Jump Off The Bridge“ oder „No Regrets“ halten an der Stärke und Härte des Openers fest. Dezente Parallelen zu der Paradise Lost der „Believe In Nothing“-Ära lassen sich nicht verleugnen.

Jeder einzelne Song der Schweizer erzählt über verschiedene negative Momente im Leben, in welche sich der eine oder andere Zuhörer mit Sicherheit reinversetzen kann. Durch diese Ehrlichkeit der Depression zu sich selbst wird klar gemacht, dass Schattenseiten im Leben oft noch um ein vielfaches schwärzer werden können. Doch genau bevor es zu düster wird und der Zuhörer in pechschwarzer Melancholie ertrinkt, kratzen Tribal mit gefühlsbetontem Sound und einem Tick Hoffnungsschimmer die Kurve. Auch wenn dem Zuhörer die Songtexte unbekannt sind, so kann sich dieser dank Gregs Stimme schnell im Song verlieren und in die düstere, melodische Welt der Band, die meist mit einem wunderschönen Refrain der Band gespickt ist, abtauchen.

Egal ob „Reign Of Silence“ oder der hochgelobte Track „Higher„, beide sind mit Sicherheit die schönsten, emotionalsten Songs von „Corner Of A Circle“, ohne auch nur den geringsten Hauch von Kitsch. Das scheint wohl die größte Kunst der Schweizer zu sein. Das Album wurde sauber produziert, wenn es auch bei mehrmaligem Durchlauf im Gesamtbild eher Richtung „Emotional“, als nach „Rock“ lächelt. Etwas mehr Druck hätte da und dort nicht geschadet, doch dies wäre schon meckern auf höchstem Niveau. Selbst schuld. Nachdem sich die Schweizer-Rocker die Messlatte mit den oben angesprochenen Songs selbst so hoch gelegt haben, darf auch ein kleiner Ausrutscher wie der Song „Stars“ dabei sein.

Alles in allem kann man sich sicher sein, dass die Band-Kollegen von Tribal den Schweizer Käse auch bald im Ausland essen und international erfolgreich sein werden. Unverständlich. Dies hätte man sich eigentlich schon mit „Corner Of  A Circle“ verdient.

Wertung: 8/10

Erhältlich seit: 11.09.2009

Erhältlich über: Fastball Music (Sony Music)

Website: www.tribal-rock.com

Myspace: www.myspace.com/tribalswitzerland

 

Tags: , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES