Thormesis – The Sixth

| 5. März 2019 | 0 Comments
Thormesis

(c) MDD Records

Rohe Brachialgewalt, pure Wut und ein beeindruckendes Feingefühl für Songwriting und Melodien – was wie ein Widerspruch in sich klingt, funktioniert bei Thormesis hervorragend. Das Quartett aus Süddeutschland konnte sich seine Pagan Black Metal-Wurzeln bewahren, drängt jedoch schon seit geraumer Zeit in Post-Gefilde. Diese hochspannende Mischung zwischen rasender Epik, bissigen Frontalangriffen und ausladender, beinaher progressiver Arrangierung erreicht auf „The Sixth“ nun neue Höhen.

Musikalisch im weitesten Sinne zwischen Bathory und Harakiri For The Sky angesiedelt, entwickeln diese 44 Minuten im Nu eine spektakuläre Eigendynamik. Nackenbrecher wie „Zeichen zum Grund“ fassen das Spannungsverhältnis zweier Welten exzellent zusammen. Während sich mehr und mehr Melodien sowie ausladende, frei atmende Strukturen ihren Weg in das Arrangement bahnen, prescht das Quartett mit überwiegend atemberaubendem Tempo voran und gibt den epischen Anwandlungen eine zusätzliche, eine überaus spektakuläre Dimension. Hier braut sich etwas zusammen.

Dieses stilisierte Unwohlsein entwickelt sich zum krachenden Rückgrat der Platte. Tracks wie „Thy Morbid Drunken Ways“ bringen den kontrollierten Wahnsinn von Thormesis auf den Punkt. Kleinere Zäsuren, ein stetig wachsendes Arrangement und kurze, klare Momente entpuppen sich als Bereicherung. Der Rausschmeißer „Deadened Skies“ überrascht mit beinahe poppigen Melodien und einem überaus vertrauten Keyboard-Motiv zum Schluss – könnte cheesy wirken, trifft dank cleverem Songwriting aber ins dunkle Herz.

Thormesis strahlen einen gewissen Grad an Unberechenbarkeit aus. „The Sixth“ stürzt mit wachsender Begeisterung auf Schmerzpunkte und gräbt sich immer tiefer in kaputte Klanggefilde vor. Dem gegenüber stehen mächtige Melodien, ein Hauch von Gesang und ausladende, geschickt aufgebrochene Arrangements. Dieser – innere wie äußere – Zwiespalt bekommt dem neuen Album des Quartetts prima und geht im besten Sinne nah. Was für eine spannende Platte und, vor allem, was für eine goldene Zukunft.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 08.03.2019
Erhältlich über: MDD Records (AL!VE)

Website: www.thormesis.de
Facebook: www.facebook.com/thormesisofficial

Tags: , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES