Darkfall – At The End Of Times

| 8. September 2017 | 0 Comments
Darkfall

(c) Black Sunset Records

Seit über zwei Jahrzehnten stehen Darkfall wie keine zweite Band für mächtigen, melodischen Death/Thrash aus heimischen Landen. Ein Ende ist bei den Steirern noch lange nicht in Sicht: Mit einem neuen Label im Rücken, das erst vor wenigen Monaten das bis dato letzte Studioalbum „Road To Redemption“ neu auflegte, erscheint nun das brandneue „At The End Of Times“. Natürlich zeigt sich auch hier einmal mehr der urtypische, kraftvolle und doch feinsinnige Darkfall-Sound in Reinkultur.

Der Opener „Ride Through The Sky“, zu dem es auch ein Video gibt, macht schon mal einiges her. Darkfall zeigen sich hier von ihrer abwechslungsreichen, spielfreudigen Seite und reihen mächtigen Schwedenstahl an US-amerikanische Einflüsse. Anders gesagt: Es knallt, und zwar richtig. Das überlange „Ashes Of Dead Gods“ setzt sogar noch einen drauf. Zwar dauert es ein wenig, bis die Grazer nach dem zwischenzeitlichen Zusammenbruch wieder einigermaßen Fahrt aufnehmen, der etwas ungewöhnliche Aufbau macht jedoch einiges her.

Größtes Manko dieses Albums ist jedoch das Klangbild. „The Way Of Victory“ illustriert sämtliche Probleme recht gut – übertriebene Lautstärke und schwach ausdifferenzierte Tiefen wirken sich auf die musikalische Homogenität aus. Außerdem hat sich mit „Blutgott“ ein kleiner Stinker mit unnötigem Faux-Gothic-Zwischenspiel eingeschlichen, der nun wirklich nicht hätte sein müssen. Aber keine Sorge, mit dem ausladenden Dampfhammer „Ash Nazg – One Ring“ und dem progammatisch betitelten, verspielten „Deathcult Debauchery“ machen Darkfall wieder einiges an Boden gut.

Suboptimaler Mix und ein kleiner Durchhänger, dafür so manches Powerhouse rundherum: „At The End Of Times“ ist alles andere als perfekt, was jedoch gewissermaßen den Charme dieser Platte ausmacht. Darkfall tanken sich ohne Rücksicht auf Verluste durch ihren vertrauten und doch ureigenen Sound, ellenlange Stomper und kleine Brachialattacken inklusive. Vorsicht: Nicht für schwache Nackenwirbel geeignet!

Wertung: 7/10

Erhältlich ab: 08.09.2017
Erhältlich über: Black Sunset Records / MDD Records (AL!VE)

Website: www.darkfall.at
Facebook: www.facebook.com/DarkfallMetal

Tags: , , , , , ,

Category: Local Bands, Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES