Ravened – From The Depths

| 6. August 2020 | 0 Comments
Ravened

(c) Michael Bengtsson

Um den Nachwuchs muss man sich keine Sorgen machen, das zeigt sich seit geraumer Zeit alle paar Wochen aufs Neue. Aktuellstes Beispiel sind Ravened aus Jonköping in Schweden. Die fünf Musiker sind zwischen 19 und 24 Jahren alt, und stehen hörbar auf moderne, angethrashte Klänge. Vergleiche mit Lamb Of God, Pantera, Bloodbath und Metallica drängen sich auf. Erst vor zwei Jahren gegründet, landet nun bereits das Debütalbum „From The Depths“.

Nach einem kurzen Intro reißt die schiere Wucht von „Foul Deeds“ mit. Hier spielt eine Band auf, die ein offenkundiges Faible für die groovende Seite von Gevatter Thrash hat. Die Vocals sind kehlig und aggressiv, die Gitarren eine schroffe Wand, die Rhythmusabteilung eine komplexe Referenz. Zwischen treibendem Motor, kernigem Biss und versteckter Eingängigkeit breitet sich eine erste Wuchtbrumme aus, von „Blackened One“ geschickt erweitert. Hier widmen sich Ravened erstmals ihrem Händchen für starke Melodien, ohne dabei auch nur einen Tacken ruhiger oder gar zurückhaltender zu klingen. Vom fiesen Squeal bis zum Midtempo-Groove zwischendrin stimmt so ziemlich alles.

In der Überlänge trennt sich die sprichwörtliche Spreu vom Weizen. Gerade „Denial“ wirkt mit seinen sieben Minuten einen Tacken überambitioniert. Die Grundidee ist stark, die intensive Präsentation mit beklemmender Melodik im Hintergrund ein Gewinn, aber ein bis zwei Minuten weniger hätten den Track durch die Decke gehen lassen können. Genau das gelingt dem abschließenden Titelsong. „From The Depths“ lässt sich irgendwo zwischen Machine Head und Trivium nieder, glänzt durch Thrash-Explosivität, geschickte Variationen des Leitmotivs und anspruchsvolle, komplexe Einschübe zwischendurch, die auf eine goldene Zukunft hindeuten.

Obwohl ab und an die sprichwörtlichen Pferde mit den ähnlich sprichwörtlichen jungen Wilden durchzugehen drohen, ist dieser Einstand ein echter Ohrenschmaus. 50 kompakte Minuten mit wenig Verschnitt, ordentlich Elan und hörbarer Spielfreude täuschen über das junge Alter der Schweden hinweg. „From The Depths“ klingt nach einer erfahrenen Band, die ihren Sound erweitert und dabei mit einer vertrauten Formel spielt. Ravened debütieren exzellent und geben ein großes Versprechen für die Zukunft ab.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 07.08.2020
Erhältlich über: JONO Music / Sound Pollution (Rough Trade)

Website: ravenedofficial.com
Facebook: www.facebook.com/ravenedofficial

Tags: , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES