Omnium Gatherum – The Burning Cold

| 31. August 2018 | 0 Comments
Omnium Gatherum

(c) Jari Heino

Seit 15 Jahren veröffentlichen Omnium Gatherum ihre Alben in schöner Regelmäßigkeit und scheinen immer besser zu werden. Die letzten beiden Platten der Finnen waren bärenstark und mit das Beste, was die melodische Death-Metal-Landschaft aktuell zu bieten hat. Mit dem Wechsel zu Century Media will man nun, so die fast schon etatmäßige Ansage von Gitarrist Markus Vanhala, noch härter und zugleich noch melodischer klingen. Ein Klischee? Mag gut sein, aber tatsächlich entpuppt sich „The Burning Cold“ als drittes Meisterwerk in Serie.

Dieses Streben nach mehr Power wird bereits nach wenigen Minuten belohnt, wenn ein kurzes Intro den Weg auf die ersten beiden Vorboten freigibt. „Gods Go First“ rumpelt geradezu brachial los und scheint das Gaspedal durchtreten zu wollen, bis sich schließlich eine erste Melodie ihren Weg bahnt. Man fühlt sich zwischenzeitlich an eine entspannte Version von Children Of Bodom erinnert – besser als die Landsleute jemals waren. Das folgende „Refining Fire“ wirkt gleichermaßen frontaler und verspielter. Vom aggressiven Riffing über den eingängigen Teppich bis zu den fordernden Drums stimmt in den fünf Minuten alles.

Nicht immer müssen Omnium Gatherum arschlings voran reiten. Mit „The Frontline“ packen sie sogar eine wirklich gelungene Power-Ballade aus, sofern das mit tiefen Growls überhaupt möglich ist. Eigentlich aber egal, denn das herrlich schleppende Arrangement samt filigranem Classic-Rock-Solo reißt sofort mit. In „Over The Battlefield“ schleicht sich sogar ein wenig Klargesang ein und betont die dezent proggige Grundstimmung des Songs. Wer es hingegen härter mag, lässt sich die Tempoverschärfung in „Driven By Conflict“ um die Nase wehen und beißt sich durch das stellenweise furiose „The Fearless Entity“. In „Planet Scale“ treiben die Finnen ihr Faible für epische Härte schließlich auf die Spitze.

Tatsächlich werden Omnium Gatherum den bereits gewaltigen Erwartungen problemlos gerecht und setzen nach „Beyond“ und „Grey Heavens“ ein weiteres Glanzlicht. Umgeben von einer lyrischen Höllenfahrt zwischen menschlichen Katastrophen und emotionaler Erklärungsnot, bohrt sich „The Burning Cold“ tiefer denn je in den Sound der Finnen. Reihenweise grandiose Songs, spürbare Energie und die eindrucksvolle Bandbreite vom melodischen Sprinter bis zur knorrigen Ballade zeigen abermals eindrucksvoll, warum Omnium Gatherum aktuell die vielleicht beste Melodic-Death-Metal-Band überhaupt sind.

Wertung: 9/10

Erhältlich ab: 31.08.2018
Erhältlich über: Century Media Records (Sony Music)

Website: www.omniumgatherum.org
Facebook: www.facebook.com/omniumgatherumband

Tags: , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES