Nightmarer – Chasm

| 29. Juni 2016 | 0 Comments
Nightmarer

(c) Moment of Collapse Records

Nach dem Ende von War From A Harlots Mouth widmen sich Paul Seidel und Simon Hawemann nun einem neuen Betätigungsfeld. Bei Nightmarer lässt sich allerdings keinerlei musikalisches Chaos vernehmen. Stattdessen setzt es eine furiose Mischung aus Black und Death, getragen von Success Will Write Apocalypse Across The Sky-Stimme John Collett. Klassisch und modern zugleich, lassen die beiden Songs der Debüt-10″ „Chasm“ auf Großes hoffen.

Freilich, so ganz will sich das Trio nicht von modernen Einflüssen lösen. Ein Hauch von Core schwingt stets mit, wenngleich nur als Begleiterscheinung. Das reicht in diesen zwei infernalen Songs aber auch vollkommen aus, denn durch diesen Brachialkleber halten die beiden kurzen Tracks gut zusammen. „Vessel Of Nausea“ wagt sich sogleich in den Sprint und zieht finstere Seiten auf. Infernale Growls, musikalische Apokalypse und seltene klare Momente sprinten und stocken geschickt. Noch einen Tick stärker: „Ceremony Of Control“ mit sägenden Untertönen, synthetischen Andeutungen und abschließendem Black-Metal-Sprint.

Ein klein wenig Deathcore ist da schon dabei, auch wenn das Fundament weitestgehend traditionell, geradezu klassisch ausfällt. Nightmarer deuten ordentlich Spielfreude an und bolzen durch diesen ersten kleinen Einstand, der als Brückenschlag zwischen alter und moderner Schule ordentlich Staub aufwirbelt. Auf kommenden Releases darf die eigene Handschrift gerne noch etwas deutlicher zu Tage treten, der Anfang für das transatlantische Trio ist aber schon mal höchst vielversprechend.

Wertung: 7/10

Erhältlich ab: 01.07.2016
Erhältlich über: Moment of Collapse Records (Broken Silence)

Website: www.nightmarer.com
Facebook: www.facebook.com/nightmarercult

Tags: , , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES