Illdisposed – Grey Sky Over Black Town

| 27. Mai 2016 | 0 Comments
Illdisposed

(c) Massacre Records

Die Maschine Illdisposed rollt weiter und weiter. Nun feiern die Dänen um die einzige Konstante Bo Summer (Gitarrist Jakob Hansen ist immerhin auch schon seit 1999 an Bord) ihr 25jähriges Jubiläum, und das natürlich stilgerecht mit einer neuen Platte. Auf ihrem bereits 14. Studioalbum mit dem klingenden Titel „Grey Sky Over Black Town“ bleiben Neuerungen außen vor. Krachender Death Metal mit Biss, extremer Energie und einem Hauch von Melodik funktioniert aber auch ohne Innovationen nach wie vor blendend.

Natürlich machen Dänemarks Vorzeige-Hackschnitzel-Fabrikanten genau das, was sie immer machen: ordentlich Lärm und Dreck. In zehn feisten Kapiteln (die limitierte Digipak-Auflage bietet drei Bonus-Tracks) bolzt das Quintett durch die Genre-Landschaft und verhält sich dabei auffallend überraschungsarm. Von Altersmilde ist aber keine Spur, denn die infernale Präsentation kracht wie eh und je. Aus dem Rahmen fällt nur wenig, darunter der wuchtige Rausschmeißer „From The Rain“. Die Ballerburg im Refrain ist vertraut, der infernale Midtempo-Biss in den Strophen mit dezenter Black-Metal-Note macht definitiv Laune.

Ansonsten setzt es gewohnt gut- bis erstklassiges Material im Akkord, auch wenn echte Abrissbirnen ausbleiben. Die Dichte macht die Qualität von „Grey Sky Over Black Town“ aus: „In Light Of The Moon“ packt beispielsweise all das, was nordischen Stahl so lecker macht, in viereinhalb fiese Minuten. Für „Setting Sail“ tanzen Groove und Brechstange innig umschlungen, während der programmatisch betitelte Opener „Again“ so ziemlich alles, was Illdisposed ausmacht, abdeckt. High-Speed-Attacken, Midtempo-Wahnsinn, Melodik und sogar ein furioses Gitarrensolo treffen sich zum Stelldichein.

Im Endeffekt bleibt alles beim Alten, und das ist in diesem Fall auch gut so. Mit schnörkelloser Urgewalt und traditioneller Dynamik peitschen sich Illdisposed auch durch „Grey Sky Over Black Town“. Wer die Dänen kennt, weiß genau, welche Qualitätsarbeit zu erwarten ist. Kultivierter Sound, Routine und doch stete Spiellust – manchmal tut ein wenig Verlässlichkeit eben doch gut.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 27.05.2016
Erhältlich über: Massacre Records (Soulfood Music)

Website: www.illdisposed.com
Facebook: www.facebook.com/illdisposed1

Tags: , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES