The Night Flight Orchestra – Skyline Whispers

| 9. Juli 2015 | 0 Comments
The Night Flight Orchestra

(c) Rpmedia.se

Es scheint so, als wäre Björn Strid dieses Jahr besonders motiviert. So erblicken nicht nur brandneue Alben von Soilwork und Disarmonia Mundi das Licht der Welt, sondern auch noch ein taufrisches Langeisen seiner Classic Rock-Kapelle The Night Flight Orchestra. Sebastian Forslund, seines Zeichens Drummer der schwedischen Alternative Rocker Kadawatha, ist der neue sechste Mann im Bunde und bereichert den Sound mit Percussion- und Conga-Klängen. Die Jungs gehen auch auf dem Zweitling „Skyline Whispers“ erfreulich frisch und ideenreich zu Werke.

Rein textlich hat sich nicht viel Getan. Auch beim Nachfolger dreht sich weiterhin alles um Partys, Frauen und Reisen. Der Opener „Sail On“ knüpft nahtlos am Vorgänger „Internal Affairs“ an und fasst das Album hervorragend zusammen: Treibender Rock mit Ohrwurm-Refrain und Tonnen an Feel-Good-Vibes. „Living For The Nighttime“ erinnert stark an Midtempo-Rock der Marke Survivor und ist die ideale Nummer, um sich vor einer Party-Nacht anzuheizen.

Sharlee D’Angelo (Arch Enemy) glänzt im tanzbaren Cheese-Rocker „Stiletto“ mit unglaublich groovenden Basslinien und treibt den Coolness-Faktor einen ordentlichen Tacken in die Höhe. Damit aber nicht genug. Man kann behaupten, dass der erste Höhepunkt mit „Lady Jade“ erreicht wird. Fette Funk-Passagen, Chor-Einlagen und Bläser verwandeln die Nummer in einen wahren Party-Kracher. Strids Stimme verdient besonderes Lob, da der Fronter auch extrem hohe Tonlagen mit Bravour meistert. Ein weiteres Beispiel dafür findet sich mit „Demon Princess“.

Die Jungs geben aber nicht nur Gas. Die 70er machen bei den  Powerballaden „I Ain’t Old, I Ain’t Young“ und „Spanish Ghosts“  kurz Pause und geben (nicht minder stimmigen) Synthi-lastigen AOR den Vorrang. Im abschließenden „The Heather Report“ ziehen die Schweden noch einmal alle Register und verwandeln eine chillige Soul-Ballade in ein regelrechtes Jam-Epos. Ganz großes Ohrenkino.

The Night Flight Orchestra schaffen es, das Qualitätslevel des Vorgängers zu halten, und liefern ein weiteres Mal ein Sahneteil in Sachen Classic Rock ab. Man kann hier wirklich nur hoffen und beten, dass die Jungs in naher Zukunft eine Tour in Erwägung ziehen und dieses Feuerwerk an potentiellen Hits auf heimischen Bühnen präsentieren. Bis es soweit ist, darf „Skyline Whispers“ auf keiner Gartenparty und keinem Roadtrip fehlen.

Wertung: 9/10

Erhältlich ab: 12.06.2015
Erhältlich über: Coroner Records (Soulfood Music)

Facebook: www.facebook.com/pages/The-Night-Flight-Orchestra/210664785613576

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES