Runescarred – We Are

| 27. Juni 2018 | 0 Comments
Runescarred

(c) Runescarred

Aus den Ruinen der legendären texanischen Szeneband Dead Earth Politics auferstanden, wagen Runescarred nun einen Neustart. Falls beide Bands bislang unbekannte Größen sind – kein Problem, die Musik spricht so und so für sich. Das Trio aus Austin zählt so unterschiedliche Bands wie Iron Maiden und Lamb Of God zu seinen Einflüssen und versteht sich laut eigener Aussage auf Progressive Groove Metal. Klingt seltsam? Tatsächlich ist die digital erhältliche Debüt-EP „We Are“ alles andere als leichte Kost.

Der Opener „This Is Mine“ fasst den Sound der US-Amerikaner gut zusammen. Tatsächlich groovt es wie Sau, in den Strophen durchaus brutal und bissig. Fast vermisst man die Growls, bis der Refrain für kompletten Szenewechsel sorgt. Getragenes Tempo, eingängiger Gesang und hymnische Melodien drängen in klassisch-progressive Gefilde – ist das wirklich noch der gleiche Song? Klar, der Bruch erfolgt recht plötzlich, nach ein paar Durchläufen funktioniert der Track allerdings prima. Irgendwann passen die Teile zusammen und ergeben ein kraftvolles Stück Musik.

Auch die beiden anderen Tracks sind ganz passabel geworden. „A Darker Man“ hat ein wenig mit seinem reduzierten Tempo zu kämpfen. Die Idee einer eingängigen Halb-Ballade ist nicht schlecht, das kraftvolle Drumherum mit angedeuteten Pantera-Riffs klingt allerdings deutlich spannender. Dann doch lieber „Ghost Ocean“: ebenfalls knackig und kraftvoll, wenn auch zwingender gespielt. Hier wirken Runescarred direkter und fieser, mischen Gummitwist-Riffs mit anspruchsvollem Prog-Jam.

Geduld ist essentiell für diesen Einstand. Nein, die Songs auf „We Are“ wollen gerade anfangs überhaupt nicht zueinanderfinden und „A Darker Man“ zieht sich ordentlich. Und doch, mit fortlaufender Spieldauer unterhält diese Viertelstunde. Die einzelnen Puzzleteile greifen ineinander und ergeben ein bärbeißig-hymnisches Monster, das jederzeit in melodische und brachiale Gefilde ausbrechen könnte. Runescarred lassen noch ein wenig Finetuning vermissen, befinden sich allerdings auf dem richtigen Weg – ein dickes Versprechen für die Zukunft mit kleinem Fragezeichen.

Wertung: 7/10

Erhältlich ab: 29.06.2018
Erhältlich über: Eigenvertrieb (Download-EP)

Website: www.runescarred.com
Facebook: www.facebook.com/runescarred

Tags: , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES