Månegarm – Månegarm

| 20. November 2015 | 0 Comments
Månegarm

(c) Napalm Records

Seit eindrucksvollen 20 Jahren verbreiten Månegarm mittlerweile ihre folkig-metallische Kunde. Die Pagan-Urgesteine aus Schweden haben nichts an Strahlkraft verloren und scheinen stets besser zu werden, Experimente und Überraschungen inklusive. Auch das schlicht „Månegarm“ betitelte neue Werk hat alles am Start, was Genre-Fans erwarten: Folk, Viking, Black Metal, akustische Lagerfeuer-Track, kriegerische Gesten und heidnische Texte.

Diese rein akustischen Zwischenspiele in schwedischer Landessprache mit weiblicher Gesangsunterstützung wirken für Außenstehende vielleicht wie Fremdkörper, passen sich aber letztlich gar hervorragend dem Fluss des Albums an. „Vigverk – Del II“ und „Bärsärkarna Från Svitjod“ haben nicht nur unheimlichen Charme, sie sind auch willkommene Unterbrechungen des überaus intensiven Flusses und pointieren sämtliche Tracks, die sich rundherum angesiedelt haben. Ohne diesen Vorlauf wirkt „Call Of The Runes“ solide, nach einem Moment des Innehaltens regt der rasend schnelle Viking-Track aber zum Mitwippen und Mitbangen an – ein sympathisches Stück Musik, passenderweise mit folkigem Zwischenspiel.

Was dem neuen Album der Schweden allerdings fehlt, ist ein echter Standout, der über dem Rest des Materials anzusiedeln ist. Dafür ist die Qualität durchaus hoch. „Blodörn“ packt in seine acht eröffnenden Minuten alles, was Månegarm ausmacht: schwarzmetallische Sprints, folkige Elemente, Pagan-Druck und große, martialische Gesten. Noch eine Portion fieser, aber nicht minder abwechslungsreich, gestaltet sich „Nattramn“, hochtrabendes melodisches Finale inklusive. Zu „Odin Owns Ye All“ lassen sich schließlich auch die Trinkhörner empor heben.

Auf ihrem eponymen Album kommen Månegarm gleichermaßen ohne echte Überraschungen aus und setzen dennoch interessante neue Akzente. Präzision, Melodik, Biss, Tanzbarkeit und ordentlich Wut zeichnen diese Platte auf, konzentriert auf ebenmäßigem Niveau navigiert, nie langweilig oder gar schwächelnd. Nach wie vor ist auf die Schweden Verlass, auch nach dieser langen Zeit. Auf weitere 20 Jahre!

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 20.11.2015
Erhätlich über: Napalm Records (Universal Music)

Facebook: www.facebook.com/Manegarmsweden

Tags: , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES