Cancer Bats – Searching For Zero

| 13. März 2015 | 0 Comments
Cancer Bats

(c) BMG Rights Management

Kein Bullshit mehr – der letzte Song des brandneuen, fünften Studioalbums der Cancer Bats fasst die Einstellung der Kanadier zusammen. Die jüngere Vergangenheit setzte dem Quartett ordentlich zu, war geprägt von durchgehenden Tourneen und dem Tod nahestehender Menschen. Dazu kommt die Prämisse von Produzenten-Ikone Ross Robinson, die Intensität der Cancer Bats-Live-Erfahrung einzufangen. Entsprechend hart und tiefschwarz, gleichzeitig aber offen und metallisch präsentiert sich „Searching For Zero“.

Lo-Fi-Power galore setzt es auf zehn neuen, weitestgehend knapp gehaltenen Tracks, die abermals mit der richtigen Mischung aus punkiger Intensität und überlebensgroßen Singalongs punkten. Der Opener „Satellites“ schlägt die Brücke zwischen beiden Welten und steuert auf einen herrlich scharfkantigen, gesungen Refrain zu. Liam Cormier bedankt sich bei Robinson und dem Black Sabbath-Cover-Projekt Bat Sabbath für das neu gewonnene, stimmliche Selbstbewusstsein.

Wie man das von Cancer Bats so kennt, entwickelt sich auch das fünfte Studioalbum binnen kürzester Zeit zu einem metallischen Hit-Feuerwerk mit kleineren Überraschungen. Schwerfällige Düsternis setzt nunmehr neue Akzente, die beispielsweise in „Arsenic In The Year Of The Snake“ oder „Cursed With A Conscience“ ein wenig gen Doom und Sludge drängen. „Buds“ und „Devil’s Blood“ sind mit ihren martialischen Shouts, breitbeinigen Riffs und einprägsamen Refrains die Überflieger der Platte, während das abschließende „No More Bull Shit“ mit martialisch mahlender Lo-Fi-Energie das neue Faible für Schwerfälligkeit auf den Punkt bringt.

Nach wie vor sind die Cancer Bats für Überraschungen gut, auch wenn sie über weite Strecken ‚bloß‘ ihren Sound verfeinern. „Searching For Zero“ offenbart die bislang am besten auf das Wesentliche destillierte musikalische Erfahrung der Kanadier mit deutlich präsenterer Doom-Schwere und Kratzbürstigkeit. Hits sind auf dieser viel zu kurzen Platte vorhanden, Ross Robinsons herrlich nackte Produktion rückt diese obendrein ins rechte Licht; im Endeffekt genau das, was man sich von diesen Herren erwartet und erhofft hat.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 13.03.2015
Erhätlich über: BMG Rights Management (Rough Trade)

Website: www.cancerbats.com
Facebook: www.facebook.com/cancerbats

Tags: , , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES