Newsted – Heavy Metal Music

| 8. August 2013 | 0 Comments

Newsted

Ein echter Metal-Veteran versucht sich an einem neuen Karriereschritt. Jason Newsted kennt man als langjährigen Metallica-Bassisten und Cliff Burton-Nachfolger ebenso wie als Mitglied von Flotsam & Jetsam, Voivod und Ozzy Osbournes Band, abgesehen von einer Vielzahl an Nebenprojekten. Das mittlerweile 50jährige Mitglied der Rock & Roll Hall of Fame hat sich nach gesundheitlichen Rückschlägen nun zurückgekämpft und bringt seine erste Soloband an den Start. Bloß die Namengebung ist die Spezialität des Urgesteins nicht. Newsted heißt die Truppe, auf die EP „Metal“ folgt nun das Debütalbum „Heavy Metal Music“. Immerhin weiß man, was man kriegt.

Newsted spielt Bass und singt selbst – was sich wie Motörheads Lemmy liest, ist gar nicht einmal so weit von der Wahrheit entfernt. Ein Song wie der angepisste Heavy-Rocker „Long Time Dead“ klingt durchaus nach der Killerwarze himself, die rotzigen Vocals des Frontmanns passen dazu wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge. Ein großer Sänger wird Jason Newsted nie, seine Stimme hat jedoch Charakter und kann mit der nasalen Wutprobe eines Dave Mustaine locker mithalten. Außerdem stimmen, speziell in der ersten Albumhälfte, die Songs.

„Above All“ hat mit seinen getragenen Tönen das Zeug zu einer echten Metalhymne. Der Chorus brennt sich schnell ein, die Gitarrenarbeit von Mike Mushok (Staind) gehört zu den Highlights dieser Platte. Die bereits bekannten Tracks „Soldierhead“ und „King Of The Underdogs“ hauen nach wie vor rein, dazu kommen die charmante Black Sabbath-Hommage „Ampossible“, der unmerklich angethrashte Opener „Heroic Dose“ oder das verworrene, in manchen Passagen gar an Newsteds ehemalige Hauptband Metallica erinnernde „…As The Crow Flies“. Leider baut „Heavy Metal Music“ mit fortlaufender Spieldauer ein wenig ab. „Kindevillusion“ und vor allem das künstlich in die Länge gezogene „Nocturnus“ schlagen aufs Gemüt, der Rest hat bestenfalls Füller-Charakter.

Und doch überwiegen unterm Strich die positiven Aspekte, die Jason Newsted erstes Album als Bandleader zu einer Kaufempfehlung für Metal-Fans machen. Auf „Heavy Metal Music“ bekommt man genau das, was der Titel verspricht: Metal, Metal und nochmals Metal. Newsteds Hommagen an Idole und Wegbegleiter haben Charme, die Vocals fallen schön dreckig aus, das Songwriting ist über weite Strecken gelungen. Einige Schönheitsfehler mag es zwar geben, doch alleine den ungekrönten König der Konzertbühnen zurück zu wissen, fühlt sich verdammt gut an.

Wertung: 7/10

Erhältlich ab: 02.08.2013
Erhätlich über: Epic Records (Sony Music)

Website: newstedheavymetal.com
Facebook: www.facebook.com/jasonnewstedofficial

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES