Ten Foot Wizard – Get Out Of Your Mind

| 9. Juli 2020 | 0 Comments
Ten Foot Wizard

(c) Ten Foot Wizard

Elf Jahre nach Bandgründung gelten Ten Foot Wizard weiterhin als Geheimtipp. Das Quartett aus Manchester wirft Stoner, Blues, Psychedelic, Sludge und Funk in den großen Mixer und leitet pumpende Riffs sowie ausufernde Sinnsuchen ab – klingt komisch, geht jedoch direkt in Hirn und Herz. Das bereits dritte Studioalbum „Get Out Of Your Mind“ untermauert diesen leicht versteckten Ausnahmestatus ein weiteres Mal auf beeindruckende Weise.

Ten Foot Wizard nehmen kein Blatt vor den Mund, das zeigen bereits ihre Songtitel. „Namaste Dickhead“ eröffnet mit trockenem Riff-Rock, ominösem Gesang und einer regelrechten Wand. Das wuchtige Arrangement erhält später Unterstützung von wütenden Schreien mit Schaum vorm Mund, das Geschehen eskaliert ein wenig und bleibt dennoch mit beiden Beinen fest im handfesten Rock verankert. Etwas mehr Freiheit nimmt sich „Broken Man“. Hier spielen die Briten mit Laut-Leise-Dynamik, mit entfremdeten Blues-Riffs und kleineren Psych-Exkursionen, die schon mal in Richtung Jam gehen.

Überhaupt scheint dem Quartett die Coolness aus dem Arsch zu scheinen, möchte man meinen. Ihr „Get Out Of Your Mind“ ist stellenweise beinahe sleazy, dann wieder lautmalerisch mit seinen Stakkato-Attacken, bevor überdrehte Schreie und Vokal-Akrobatik die Blues-Pioniere an die Sludge-Tränke führt. Mittendrin wird es wieder verspielt und psychedelisch. Hingegen krallt sich „Summer Love“ den Funk und rockt unaufhörlich weiter gen wilder Wahnsinn. Von derlei tänzelnden Anleihen hält der überlange Rausschmeißer „King Shit Of Fuck Mountain“ allerdings nichts und wirft alles in den Psych-Topf. Ausladende wie ausdauernde Schleifen treiben den Wahnsinn samt fetter Beute voran und suchen nach einem nicht vorhandenen Sinn. Klar, das Outro hätte eine Spur kürzer ausfallen können, unterhält dennoch.

Die Leidenschaft für die Musik ist in diesen 42 Minuten stets greifbar und spürbar. Ten Foot Wizard verweigern abermals jegliche Scheuklappen und rocken einfach ohne Rücksicht auf Verluste. „Get Out Of Your Mind“ klingt insgesamt noch eine Spur ausufernder und rifflastiger als zuletzt, ohne jedoch nur im Geringsten auf den etatmäßigen Wahnsinn, die endlosen Schleifen, die Psych-Jams und Blues-Stoner-Sludge-Variationen zu vergessen. Nicht immer einfach, dafür immer gut: Diese Band verdient sich weit offene Ohren.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 10.07.2020
Erhältlich über: Beard Of Zeus Records

Facebook: www.facebook.com/tenfootwizard

Tags: , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES