Bask – Ramble Beyond

| 6. April 2017 | 0 Comments
Bask

(c) This Charming Man Records

Wo fängt ein Genre, wo fängt eine musikalische Schule an und wo hört die andere auf? Bask denken erst gar nicht in solchen generischen Schubladen, sondern reißen alle aus dem Kasten raus und stellen sich zum Linedance auf. Düsterer, doomiger Stoner-Sound auf der einen Seite, psychedelische Americana-Klänge mit einer Prise Classic Rock auf der anderen – was auf dem Debüt „American Hollow“ bereits prima funktionierte, geht auf „Ramble Beyond“ nun in die nächste Runde.

Mit mittlerweile bereits vertrauter Gemächlichkeit und Präzision baut das Quartett aus North Carolina seine Songs auf und verlässt sich dabei gerne mal auf gängige Post-Rock-Schemata. Bereits der Opener „Asleep In The Orchard“ bewegt sich in entsprechenden Gefilden, auch wenn der erste kleinere Ausbruch gleich zu Beginn abgefeuert wird. Sehnsüchtiger, intensiver Gesang trifft auf verträumte Gitarren zwischen Desert- und Psych-Charme, die etwas lauteren Passagen kultivieren feinste Stoner-Klänge und lassen zugleich tief in die amerikanische Seele blicken, wenn sich typische Folk- und Americana-Melodien über das Arrangement legen.

Es bleibt konstant spannend, jedoch ohne wirkliche Überflieger. Schlecht ist hier aber nichts, ganz im Gegenteil. Das insgesamt etwas lauterere, zuweilen beinahe metallische „Kindled Green“ macht sich prima neben dem unterhaltsamen „Mush! Carry Me Home“, das stellenweise wie eine proggig-psychedelische Sinnsuche anmutet, schließlich aber doch wieder zu klassischen Wüstenriffs zurückfindet. Das abschließende „In The Black Fir“ deutet stellenweise sogar klassische Metaltöne an, bemüht sich aber letztlich dennoch wieder um eine Americana-Antithese zu gängigeren Post-Sludge-Sounds.

Bask mögen auf ihrem zweiten Album eine Spur ruhiger und konzentrierter klingen, sich stärker dem rockigen Anteil ihres Sounds widmen, und doch funktioniert diese minimale Verfeinerung ihres Sounds – von einer Kurskorrektur zu sprechen, wäre etwas zu weit hergeholt – prima. „Ramble Beyond“ legt sich wie eine kolossale Decke über seine Hörer, führt einen tranceartigen Zustand herbei und lädt zu faszinierenden, dank Repeat-Taste endlosen Gedankenreisen an. Schubladen werden so und so überbewertet.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 07.04.2017
Erhältlich über: This Charming Man Records (Cargo Records)

Website: www.basknc.com
Facebook: www.facebook.com/basknc

Tags: , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES