Ignite – A War Against You

| 5. Januar 2016 | 0 Comments
Ignite

(c) Joe Foster

Nach beinahe einem Jahrzehnt ausgesuchter Studio-Ruhe melden sich die Stadion-Rocker unter den Hardcore-Punk-Bands endlich wieder zurück. Anders gesagt: Ignite haben den Arsch hochgekriegt. Wobei, untätig war das US-Quintett in der Zwischenzeit keineswegs – neben diversen Live-Auftritten war Frontmann Zoltán Téglás bei Pennywise engagiert, dazu kommen weitere Nebenprojekte, wie Nations Afire und Strife. „A War Against You“ klingt nun – musikalisch wie thematisch – weitestgehend so, als hätte es die vergangene Dekade nicht gegeben.

„This is your chance to begin again“ – Inspiration und Motivation von der ersten Sekunde an im Hause Ignite, die sich ebenso auf das wiederentfachte Feuer der Band ummünzen lässt. „Begin Again“ vereint als Opener tatsächlich alle Qualitäten der Mannen aus Orange County in knapp dreieinhalb schmissigen, pointierten Minuten. Wuchtige Melodien, ein Hauch Melancholie, Téglás‘ gewohnt hohe und emotionale Stimme, Punk-Biss und Hardcore-Elan – alle Trademarks sind nach wie vor da.

Téglás selbst widmet sich einmal mehr der faszinierenden Geschichte seiner Familie. „Alive“ handelt beispielsweise von seinem Großvater väterlicherseits, der einst an der Ungarischen Front kämpfte. Mit „Where I’m From“ spannt er den Bogen vom Eintreffen in die USA bis zu seiner eigenen Jugend. Eine ungarische Version wird, mittlerweile so etwas wie Tradition, als Hidden Track beigepackt. Rundherum schneidern Ignite gewohnt geniale Songs. Zwischen brachialen Blendgranaten („You Lie“, „Rise Up“) und bockstarken Hymnen („This Is A War“, „Oh No Not Again“) ist der Weg selten weit.

Gewohnt mächtiger Fluss und eine Reihe starker Tracks – abermals machen Ignite verdammt viel richtig. „A War Against You“ punktet mit kompaktem Auftreten und der stets erfolgreichen Gratwanderung zwischen Stadion-Hymne, Genre-Roots und persönlichen bis politischen Texten mit Biss. Auch wenn ihre Alben viel zu selten erscheinen, so sind Ignite nach wie vor so relevant wie vor einer Dekade. Der nächste Wellenbrecher gibt ihnen recht.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 08.01.2016
Erhätlich über: Century Media (Universal Music)

Website: www.igniteband.com
Facebook: www.facebook.com/igniteband

Tags: , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES