Freedom Hawk – Into Your Mind

| 23. Juni 2015 | 0 Comments
Freedom Hawk

(c) Small Stone Recordings

Braucht es überhaupt ein neues Album von Freedom Hawk, wenn sich Black Sabbath schon (erfolgreich) zurückgemeldet haben? Die mittlerweile zum Trio geschrumpften US-Amerikaner bewegen sich natürlich zu gewissen Teilen im Fahrwasser der Metal-Urväter, haben aber längst ihren eigenen Sound gefunden und etabliert. Auf das zum Jahreswechsel 2011/2012 erschienene „Holding On“ folgte eine etwas längere Pause, nun stehen mit „Into Your Mind“ wieder alle Zeichen auf Sturm.

Gekonnt erweitern die Mannen aus dem Bundesstaat Virginia ihren Horizont, setzen zuvor aber auf vergleichsweise berechenbare Kost mit dem stürmischen, traditionellen Opener „Blood Red Sky“. Diese fünf Minuten vereinen alle Qualitäten von Freedom Hawk. Getriebene, süffige Rock-Riffs zwischen Stoner und Doom treffen auf T.R. Mortons Ozzy-Gedächtnisstimme und die treibende Rhythmusabteilung. Das Ergebnis: bissig, eingängig, hitverdächtig. Dieses Rezept greift das Trio immer wieder auf, unter anderem in „All Because Of You“ und „On Your Knees“.

Dominant sind diese In-Your-Face-Rocker aber längst nicht mehr. Schon auf den Vorgängern hielt die feine Klinge mehr und mehr Einzug, nun kommt zu Fuzz noch eine ordentliche Portion Space Rock hinzu. „Lost In Space“ (nomen est omen) verdient sich durchaus kleinere Vergleiche mit Monster Magnet und führt knapp sechs Minuten lang in ein abgedrehtes Paralleluniversum. Kosmisches Fernweh hat Hochkonjunktur und leitet unweigerlich zum noch längeren, noch verträumteren „The Line“ über, das sich stellenweise wie ein ausgewachsener Prog-Jam hört.

Vielleicht schluckt man kurzzeitig bei diesen ausgewachsenen Monstrositäten, fängt sich aber ebenso schnell wieder. Freedom Hawk gehen eben den nächsten logischen Schritt ihrer musikalischen Vita und zeigen eindrucksvoll, dass sie wesentlich mehr als „bloß“ klassische Rocker sind. Zwischen Variantenreichtum und milder Unberechenbarkeit knüpft „Into Your Mind“ qualitativ locker an seinen Vorgänger an, treibt den Bandsound auf die nächste Ebene und liefert gleichzeitig genug Hits, zu denen sich das Haupthaar schüttern lässt. Ja, Freedom Hawk werden definitiv weiterhin gebraucht.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 26.06.2015
Erhätlich über: Small Stone Recordings (Cargo Records)

Website: www.freedomhawk.net
Facebook: www.facebook.com/freedomhawkmusic

Tags: , , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES