By The Patient – Gehenna

| 20. Januar 2015 | 0 Comments
By The Patient

(c) Lifeforce Records

By The Patient, so heißt es in der vollmundigen Ankündigung, würden eine vollkommen andere Herangehensweise an klassisch skandinavischen Metal wählen. Die Dänen bewegen sich irgendwo zwischen melodischem Thrash Metal und tief angeschwärztem Death Metal, durften unter anderem bereits für Kvelertak, Aborted und Entombed AD eröffnen. Mit ihrem dritten Album landen die Mannen aus Kopenhagen nun bei Lifeforce Records und pflügen nordische Äcker mit wütender Präzision um. „Gehenna“ ist alles, nur nicht konfliktscheu.

Keine Frage, die Mischung ist gleichermaßen eingängig und gewöhnungsbedürftig, was nicht nur an der angenehm rohen Produktion samt leicht schepperndem Schlagzeug liegt. By The Patient üben sich gerne in Selbstzerfleischung – und das in so ziemlich jedem Tempo. Der Titeltrack „Gehenna“ entpuppt sich als zähes Death’n’Doom-Monster, herrlich düster angelegt und in jeder Sekunde bleiern, ja geradezu erdrückend schwer. Schätzt man hingegen den Geschwindigkeitsrausch, so kommen deutlich druckvollere Bomben Marke „The Sleep“ und „Ruled By The Death“ genau richtig, die Illdisposed auf Amon Amarth treffen lassen.

Immer wieder werden By The Patient mit Behemoth verglichen. „Web Of Beliefs“ trägt diesen Querverweisen Rechnung, baut jedoch eine fette Portion Thrash-Moderne und Anti-Groove ein, um das Verwirrprogramm perfekt zu machen. Alles kulminiert schließlich im fantastischen Finale „Omnivore“, das keine seiner über achteinhalb Minuten auch nur im Ansatz verschwendet. Vom eröffnenden Marsch zur tiefschwarzen Abfahrt über den thrashigen Mittelteil geht es direkt in doomige Grooves, Old School Death Metal und ein langes, unsäglich ausgedehntes Finale, das mit jeder Sekunde größere Schmerzen bereitet; ein süßer, willkommener Schmerz wohlgemerkt.

Ein paar kleinere Füller haben sich zwar eingeschlichten, über weite Strecken wissen By The Patient mit ihrem Lifeforce-Debüt aber so richtig zu unterhalten. Die Grundsubstanz von „Gehenna“ ist alles andere als originell, wurde aber kreativ und vor allem arschtretend umgesetzt. In diesem Fall macht es tatsächlich die Mischung, unterhält gar fantastisch und lässt keinen Nackenwirbel unbeschädigt. Manchmal kann es eben doch so einfach sein.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 23.01.2015
Erhätlich über: Lifeforce Records (Soulfood Music)

Facebook: www.facebook.com/bythepatient

Tags: , , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES