Code Orange Kids – Love Is Love // Return To Dust

| 20. Dezember 2012 | 0 Comments

Code Orange Kids

Raus aus dem Studio, rein in verschwitzte Clubs: jugendlich ungestüm und doch verdammt reif präsentieren sich Code Orange Kids. Das gemischte Quartett aus Pittsburgh, Pennsylvania ist kaum dem Schulalter entwachsen, schon zerlegt man auf dem Edel-Krach-Label Deathwish sämtliche Hardcore-Klischees mit Methode und mischt unwiderstehlichen, oftmals schwer zu folgenden Art Rock unter den brachial-durchdachten Sound. Nach einigen Kleinreleases steht nun auch das Debütalbum „Love Is Love // Return To Dust“ in den Startlöchern.

Mit gleich drei Sängern – vorrangig Gitarristin Reba und Drummer Jami, aber auch der zweite Gitarrist Eric ist gelegentlich zu hören – starten Code Orange Kids in „Flowermouth (The Leech)“, zu dem es auch ein angenehm wüstes Performance-Video gibt. Das Tempo ist hoch, die Shouts sind kehlig und spitz, die kleinen Breaks mit verschlepptem Tempo machen Laune. Immer wieder erkennt man kleinere Art-Rock-Ausbrecher, unorthodoxe Zäsuren und wirre Drumrolls. „Colors (Into Nothing)“ und „Calm // Breathe“ widmen sich, weitestgehend bis ganzheitlich instrumental, ruhigen, nachdenklichen, beinahe versöhnlichen Klängen, relativieren das gehörte Chaos und verknüpfen es mit magischen Momenten, die gelegentlich gen Godspeed You! Black Emperor auf der einen und Sigur Rós auf der anderen Seite schielen.

Der Fokus liegt jedoch auf Brachialgewalt, wie sie beispielsweise die erste Hälfte von „Liars // Trudge“ perfekt auf den Punkt bringt. Auch die Squeals in „Choices (Love Is Love)“, die die Nähe zu Converge weiter verdeutlichen, passen perfekt in das Bild eines Debütalbums, das mit 27 Minuten Spielzeit selbst für Genre-Standards sehr kurz ausfällt, dabei aber kaum Fragen offenlässt. Vielleicht lassen sich Code Orange Kids, nicht nur aufgrund ihres Alters, sondern vor allem ob ihres großen Potentials, mit Aristillus aus Norwegen vergleichen, die ebenfalls aus dem Nirgendwo gekommen sind und nunmehr den Screamo-Underground aufwühlen. The kids are, indeed, alright, wie der aufwühlende und doch gewissermaßen versöhnliche Erstling „Love Is Love // Return To Dust“ verrät.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 14.12.2012
Erhätlich über: Deathwish (Indigo)

Facebook: www.facebook.com/codeorangekids

Tags: , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES