Green Lung – Free The Witch

| 27. November 2019 | 0 Comments
Green Lung

(c) Ester Segarra

Vergangenes Jahr meldeten sich Green Lung aus dem Süden Londons erstmals mit der EP „Free The Witch“. Zunächst digital und auf Kassette veröffentlicht, bereitete sie ein starkes erstes Album vor und rückte selbst dabei viel zu schnell in den Hintergrund. Nun ist dieses Kleinformat endlich im großen Stil erhältlich, denn das britische Stoner-Doom-Quintett spendiert diesem übersehenen Powerhouse einen verdienten Release auf CD und Vinyl samt exklusivem Bonus-Track.

Dieser zweite Anlauf ist mehr als willkommen, denn jeder einzelne Song ist für sich ein kurzweiliges Wunderwerk geworden. Bereits der Aufgalopp „Lady Lucifer“ serviert kurzweilige Kost, wobei die Briten den Doom-Anteil ihres Sounds stärker betonen. Angenehm zähe Präsentation, ausladende Gitarrenarbeit und helle, nölende Vocals wecken vertraute Assoziationen. Der folgende Titeltrack reißt schließlich alles ein. Green Lung schrauben die Heavyness nach oben, stampfen wild auf und beschreiten in einer ellenlangen Zäsur überraschend psychedelische Pfade. „Living Fossil“ erweist sich als überwiegend direktes, frontales Stoner-Kraftpaket und raubt sämtliche Sinne.

Green Lung operieren gerne am Anschlag, mit „Older Than The Hills“ wagen sie sich jedoch noch weiter hinaus. Die Briten überspringen mal eben die Acht-Minuten-Marke und nehmen sich Ueot für doomige Schwere, für bedrohliche Langsamkeit mit bleiernem Basslauf, für sich wiederholt entladende Riffkaskaden. Wenn der Track schließlich die letzten Noten eines entstellten Solos ausklingen lässt, ist alles eitel. Zum Abschluss wartet noch das bislang unveröffentlichte „When The Axe Comes Down“, ebenfalls während den Aufnahmen zu dieser EP entstanden. Der Wolfmother-Mittelteil überrascht, rundherum werden Erinnerungen an Grand Magus und Black Label Society wach.

Wer „Free The Witch“ im vergangenen Jahr übersehen hat, und das dürften doch einige gewesen sein, erhält nun eine fantastische zweite Chance, dieses druckvolle Wunderwerk zu entdecken. Klar, der wuchtige Stoner-Doom-Sound von Green Lung ist nicht neu, die schiere Intensität dieser fünf Songs erweist sich dafür als mitreißendes Happening. Ein zweiter Blick auf das im März erschienene Debütalbum „Woodland Rites“ lohnt sich bei dieser Gelegenheit ebenfalls – man könnte eine neue, packende Lieblingsband entdecken.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 29.11.2019
Erhältlich über: Kozmik Artifactz (Soulfood Music)

Facebook: www.facebook.com/greenlungband

Tags: , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES