Entombed A.D. – Bowels Of Earth

| 30. August 2019 | 0 Comments
Entombed A.D.

(c) Maciej Pieloch

Entombed A.D. spielen Death Metal. So weit, so vertraut. Die Entombed-Splittergruppe fand sich nach einem wackeligen Auftakt recht schnell und legte mit „Dead Dawn“ ein urtypisches Hackbrett zwischen alter und neuer Schule vor. Zwischen diesen Genre-Epochen fühlt sich das Quartett – seit vergangenem Jahr ist mit Guilherme Miranda ein fixer zweiter Gitarrist an Bord, am Bass gibt es nur auf der Bühne Unterstützung – hörbar wohl und vertieft diesen mitreißenden Ansatz nun auf „Bowels Of Earth“.

Dass die Schweden herzlich wenig davon halten, sich auf ein einziges Death-Metal-Subset reduzieren zu lassen, zeigt ein Doppelpack besonders eindrucksvoll. Im Titelsong „Bowels Of Earth“ setzt es über weite Strecken Entombed-typischen Sound – schroff, ranzig, mit Death’n’Roll-Untertönen ausgestattet. Das nachdenkliche Intro, bedeutungsschwangere Melodien zwischendurch und ein klassisches Gitarrensolo brechen hingegen geschickt mit den Erwartungen. Auch „Bourbon Nightmare“ legt mit herrlich fiesem Midtempo los, nur um am Höhepunkt mit puristischer Sludge-Wucht zu punkten. Manische Gitarren und furioses Dauerfeuer im gemächlichen Bereich legen durchaus neue musikalische Welten frei.

Rundherum werkt das Quartett dafür in vertrauten Bahnen. Bereits das eröffnende „Torment Remains“ drückt das Gaspedal durch und gibt sich knapp drei Minuten lang angenehm aggressiv, danach spielt „Elimination“ geschickt mit dem Tempo, verschleppt dieses laufend und brennt sich im besten Sinne ein. „Through The Eyes Of The Gods“ spielt mit vertrauten Death’n’Roll-Klängen, während „Fit For A King“ Fans kompromissloser Entombed-Sprinter unterhalten dürfte. Der komplexe, überlange Rausschmeißer „To Eternal Night“ überrascht schließlich ein weiteres Mal. Death-Doom und abermaliger Sludge-Einschlag zermürben auf unnachahmliche Weise.

Kleine Überraschungen, aber eben keine komplette Abkehr vom etatmäßigen Sound: Entombed A.D. bieten gewohnt wuchtige Kost für Fans der alten Schule, scheuen aber ebenso wenig etwas neuere, angenehm zähe Einflüsse. Dadurch klingt „Bowels Of Earth“ gleich eine Spur lockerer und vielfältiger, ja sogar anspruchsvoller. Death Metal für etwas Fortgeschrittene mit doomigen Sludge-Untertönen und so manchem klassischen Solo bringt die erhoffte Frischzellenkur. Alles anders und doch nicht – Entombed A.D. bleiben einen Schritt voraus.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 30.08.2019
Erhältlich über: Century Media (Sony Music)

Website: www.entombedad.com
Facebook: www.facebook.com/EntombedAD

Tags: , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES