Death Before Dishonor – Unfinished Business

| 22. Juli 2019 | 0 Comments
Death Before Dishonor

(c) Todd Pollock

In den Nuller-Jahren verpassten Death Before Dishonor mit ihrem ruppigen, metallischen Hardcore einem ganzen Genre einen wichtigen Tritt in den Allerwertesten. Nach vier Alben hörte man urplötzlich nichts mehr von den Herren aus Boston, Massachusetts. Tatsächlich hatte man in den letzten zehn Jahren immer wieder an neuer Musik gearbeitet, es dauerte einfach etwas länger. „Unfinished Business“ ist nun Comeback und Kampfansage zu gleichen Teilen.

Knapp 22 Minuten nach zehn Jahren Stille sind natürlich überschaubar, dafür greift das „All Killer No Filler“-Prinzip nahezu perfekt. Bereits der eröffnende Dampfhammer „Cowards Will Fail“ klingt, als wäre die Zeit stehen geblieben. Bryan Harris brüllt sich mit wachsender Begeisterung durch 97 wütende Sekunden, während die Band zwischen Hardcore, Punk und Metal pendelt – so wütend und wuchtig wie eh und je. Ähnlich heavy und kurz, wenngleich eine Spur abwechslungsreicher, gibt sich „Bad Blood“. Was zunächst wie weiterer High-Speed-Lauschangriff klingt, wechselt urplötzlich ins Midtempo mit ein wenig Melodik.

Die brachiale Präsentation von „Left To Die“ gefällt ebenso gut. Scheinen sich Death Before Dishonor zunächst noch beinahe zu überschlagen, nimmt das Quintett nach und nach das Tempo raus und installiert eine manisch groovende Monstrosität. In diesen Gefilden fühlt sich „True Defeat“ besonders wohl. Kleinere Zwischensprints lockern das Geschehen auf, rundherum üben die US-Amerikaner dafür konstant Druck aus.

„Unfinished Business“ lässt nicht mal im Ansatz vermuten, dass zehn Jahre seit „Better Ways To Die“ vergangen sind. Death Before Dishonor lassen sich die lange Zeit der Studio-Stille nicht anmerken und klopfen einen unwahrscheinlich kurzweiligen Dampfhammer raus. Alle Trademarks sind nach wie vor da, die Präsentation wirkt frisch und locker, die stete Wucht gestaltet sich als willkommener Begleiter. Eine viel bessere Hardcore-Platte hat man dieses Jahr noch nicht gehört.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 26.07.2019
Erhältlich über: Bridge Nine Records (Soulfood Music)

Facebook: www.facebook.com/deathbeforedishonorhc

Tags: , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES