The Sonic Dawn – Eclipse

| 29. Januar 2019 | 0 Comments
The Sonic Dawn

(c) Skipper Photography

Skandinavien, deine Fuzz-Bands. Der hohe europäische Norden scheint ein Mekka für leicht entrückte, herrlich verträumte und sympathisch breitbeinig auftretende Rock-Acts zu sein. Auch The Sonic Dawn fallen in diese Kategorie. Die Dänen mit Psychedelic-Schwerpunkt fühlen sich hörbar wohl in musikalisch längst vergangenen Tagen und transportieren einen Mix aus Sonne, schrägen Substanzen und leicht entstellter Suche nun bereits zum dritten Mal auf Platte. „Eclipse“ wird seinem Namen gerecht.

Aus über 40 Songs wurden diese 13 Tracks, locker über gut 37 Minuten verteilt, ausgewählt. Sie zeigen die gemütliche, spielfreudige Seite der Band auf vielfältige Weise. Mit unwahrscheinlicher Coolness und Lässigkeit tankt sich das Trio durch Tracks wie „Christiania“, dieses wunderbare Stück Westentaschen-Psych. Über einen herrlich schroffen, fuzzigen Auftakt hangeln sich The Sonic Dawn in ein kurzes Irren durch Zeit und Raum, suchen nach dem Sinn des Lebens und lustwandeln in einer Art Rauschzustand – natürlich rein musikalischer Natur, versteht sich.

Tatsächlich wirkt dieses dritte Album wie aus einem Guss und wirft so manche kleine Perle ab. Da wäre beispielsweise „To Change Who We Are“, ein überaus gemütlicher Rocksong, sehr luftig arrangiert und mit ordentlich Leerräumen behaftet. Zwischen den Noten, wo sich immer wieder psychedelische Ansätze tummeln, wird es besonders spannend. Das gilt im Übrigen auch für den Opener „Forever 1969“, der tatsächlich nach eben jenem Jahr klingt, das tiefenentspannte „Circle Of Things“ und das ellenlange, in einem finalen Crescendo förmlich explodierende „Towards The End“.

Der Spaß an der Musik kommt bei The Sonic Dawn zu keiner Zeit zu kurz. Mit geradezu aufdringlicher Gemächlichkeit ausgestattet, schlendern sie durch ihr drittes Album, nur um gelegentliche scharfkantige, mit mächtiger Distortion belegte Druckwellen vom Stapel zu lassen. „Eclipse“ knüpft nahtlos an seine Vorgänger an und unterhält mit unwahrscheinlicher musikalischer Präzision. Keine Frage, diese Dänen haben definitiv viel mehr Aufmerksamkeit verdient.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 01.02.2019
Erhältlich über: Heavy Psych Sounds Records (Cargo Records)

Facebook: www.facebook.com/thesonicdawn

Tags: , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES