Tag: review

Beelzefuzz – The Righteous Bloom

Beelzefuzz – The Righteous Bloom

| 27. September 2016 | 0 Comments

Auch auf ihrem zweiten Longplayer kreuzen Beelzefuzz die Klingen zwischen Doom-Klassikern, Hard Rock und alter Metal-Tradition.

Weiterlesen

Them – Sweet Hollow

Them – Sweet Hollow

| 26. September 2016 | 0 Comments

Einst als Mercyful Fate-Coverband gegründet, treten Them und deren durchaus bekannte Musiker nun in prominente Fußstapfen.

Weiterlesen

Sahg – Memento Mori

Sahg – Memento Mori

| 23. September 2016 | 0 Comments

Auf „Memento Mori“ richten sich Sahg in metallischeren Gefilden auf und schwingen sich mehr und mehr zu erstnehmender Mastodon-Konkurrenz auf.

Weiterlesen

Giraffe Tongue Orchestra – Broken Lines

Giraffe Tongue Orchestra – Broken Lines

| 22. September 2016 | 0 Comments

Mitglieder von Alice In Chains, Mastodon, Dethklok, The Dillinger Escape Plan und The Mars Volta machen gemeinsame Sache – und das verdammt gut.

Weiterlesen

Allegaeon – Proponent For Sentience

Allegaeon – Proponent For Sentience

| 21. September 2016 | 0 Comments

Noch komplexer, noch verschnörkelter: Allegaeon werden mehr und mehr zur Prog-Band, lassen Tech-Death aber weiterhin hochleben.

Weiterlesen

Insomnium – Winter’s Gate

Insomnium – Winter’s Gate

| 20. September 2016 | 0 Comments

Auf „Winter’s Gate“ vertonen Insomnium eine zehn Jahre alte Kurzgeschichte ihres Sängers und liefern damit ihr bisheriges Meisterstück ab.

Weiterlesen

Second Relation – Eno

Second Relation – Eno

| 16. September 2016 | 0 Comments

Auf ihrem dritten Album zeigen sich Second Relation aus Vorarlberg noch proggiger und packen Incubus-Harmonien neben Jazz-Improvisationen.

Weiterlesen

Heaven Shall Burn – Wanderer

Heaven Shall Burn – Wanderer

| 15. September 2016 | 0 Comments

Heaven Shall Burn suchen textlich nach innerer Balance und packen den musikalischen Dampfhammer aus. „Wanderer“ ist ein weiteres Überalbum geworden.

Weiterlesen

Phantom Winter – Sundown Pleasures

Phantom Winter – Sundown Pleasures

| 14. September 2016 | 0 Comments

Auch das zweite Phantom Winter-Album ist von gar abscheulicher Hässlichkeit geprägt. Hinter der abstoßenden Fassade verbirgt sich musikalische Intelligenz.

Weiterlesen

Demonic-Nights.at - AKTUELLES