Collapse Under The Empire – Everything We Will Leave Beyond Us

| 18. November 2020 | 0 Comments
Collapse Under The Empire

(c) Finaltune Records

Auf ihrem Debütalbum „Systembreakdown“ aus dem Jahr 2009 widmeten sich Collapse Under The Empire erstmals Themen wie Konflikten, Katastrophen, Tod, Isolation, Sehnsucht und Freiheit. Mehr als ein Jahrzehnt später sind einige dieser damals utopisch anmutender Konstrukte Realität geworden. Was macht eine Band, wenn die eigenen Horrorvisionen plötzlich im Hier und Jetzt stattfinden? Man bemüht sich um Hoffnung, um den Lerneffekt, um Aussichten auf eine bessere Zukunft. „Everything We Will Leave Beyond Us“ zeigt das deutsche Post-Rock-Duo abermals in bestechender Form.

Zuletzt wurde die Band immer elektronischer, bemühte auf „The Fallen Ones“ sogar Synthwave-Gebilde. Davon rückte man zwar nicht vollständig ab, bemüht sich dafür um ein homogeneres Gesamtbild. Der Titelsong „Everything We Will Leave Beyond Us“ macht vor, wie es funktioniert. Anfängliches Geblubber wirft sukzessive im Arrangement verankert und ergänzt sich exzellent mit den gewohnt scharfkantigen Gitarren. Immer wieder kämpft sich die Elektronik an die Oberfläche, der Gesamteindruck stimmt. Ähnliches zeigt „Red Rain“, das seine Explosivität dank synthetischer Note ausdehnt, mehrere kleine Eruptionen antäuscht und doch erst später auf den Punkt kommt.

Die beiden unbestrittenen Highlights dieser Platte sind jedoch die überlangen Exkurse gen Halbzeit. Zunächst verliert sich „Resistance“ in Ambient-artigen Klängen, baut nur sehr langsam und behäbig auf. Ein Hauch von Hoffnung, durchaus derbe Uptempo-Parts und kämpferische Untertöne zieren diese Monstrosität, die elektronische Coda wirkt hingegen eigentümlich. Und doch passt sie perfekt zu diesem Widerstandsgiganten. Hingegen bemüht „Destruction“ klassischere Sounds und hätte prima auf früheren Collapse Under The Empire-Alben funktioniert. Zwei scharfkantige Passagen, durch pulsierende Elektronik gekonnt betont, brennen sich sofort ein.

Überhaupt, die Richtung stimmt absolut bei Collapse Under The Empire. Befasste man sich zuletzt vermehrt mit kleineren Experimenten und versuchte neue Facetten zu erschließen, so greifen sämtliche Ideen und Konzepte – alt wie neu – nun prima ineinander. Rund um einen exzellenten Mittelteil zeigt sich „Everything We Will Leave Beyond Us“ angenehm selbstbewusst, konzentriert und spielfreudig, deutlich erfrischt und erholt. Mit dem besten Album seit acht Jahren melden sich Collapse Under The Empire eindrucksvoll und etatmäßig zurück.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 20.11.2020
Erhältlich über: Finaltune Records (Broken Silence)

Website: collapseundertheempire.com
Facebook: www.facebook.com/collapseundertheempire

Slider-Pic (c) Finaltune Records

Tags: , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES