Juniper Grave – Of Hellions & Harridans

| 6. Dezember 2018 | 0 Comments
Juniper Grave

(c) Wasted State Records

Dichte Nebelschwaden legen sich über das Land, gespenstische Stimmung liegt in der Luft. Juniper Grave betreten die Bühne. Das Quartett aus dem schottischen Edinburgh versteht sich auf finsteren, schwerfälligen Occult Rock mit deutlicher 70s-Prägung und einem Hauch von Doom. Ihre fantastischen Geschichten sprechen von Empowerment und Schwesternschaft, verbreiten eine wichtige Botschaft. Und diese ist auf „Of Hellions & Harridans“ in mitreißende Riffs gekleidet.

Bereits das eröffnende „The Forest“ macht, abgesehen von recht sprunghaften Tempowechseln im Arrangement, so ziemlich alles richtig. Frontfrau Jenni verfügt über eine kraftvolle Stimme, die gleich verschiedene Register und Tonhöhen problemlos abrufen kann – sie ist eine echte Präsenz und verlieht dem Track Gravitas. Rundherum rockt es im gemächlichen Midtempo-Bereich, begleitet von süffigen Riffs, Orgelklängen und angenehmer Schwere. Klar, originell ist das bestenfalls bedingt, wohl aber auch richtig gut gemacht.

Wer diesen Einstand mag, wird auch den Rest des Albums zu schätzen wissen. „A Trick Of The Light“ zieht noch tiefer in media res und baut einen mächtigen, angenehm druckvollen Refrain auf. Das Hauptriff erinnert hingegen an Doom-Metal-Urgesteine. Zwischendurch wird es schon mal episch, wenn Juniper Grave wiederholt die Sieben-Minuten-Marke ansteuern. So auch in „Rest With Your Dead (Faoiltighearna)“, das zunächst recht unschuldig wirkt. Nach und nach nimmt die Band Fahrt auf, erhöht Tempo und Druck gekonnt, bevor der Song förmlich eskaliert. Dass es dabei stets harmonisch und im besten Sinne mitreißend bleibt, spricht für die Schotten.

Zwar darf man sich von „Of Hellions & Harridans“ keinen Originalitätspreis erwarten, wohl aber durch die Bank bärenstarke Songs – musikalisch wie inhaltlich. Juniper Grave müssen das Rad nicht neu erfinden, sie setzen stattdessen auf vertraute Klänge und Themen, schlagen die Brücke zwischen klassischen Sounds und modernen Ideen, und legen obendrein echte, unverfälschte Spielfreude an den Tag. Davon muss man sich einfach mitreißen lassen.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 07.12.2018
Erhältlich über: Wasted State Records (Download-Album)

Website: junipergrave.com
Facebook: www.facebook.com/junipergrave

Tags: , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES