Ichor – Depths

| 1. September 2014 | 0 Comments

Ichor

Ichor beschreibt eine ätherische Flüssigkeit, die anstatt Blutes in den Venen griechischer Götter fließt. Von derlei Erhabenheit hält die gleichnamige, fünfköpfige Band aus Trier aber herzlich wenig. Seit 2008 zelebrieren die Herrschaften wuchtigen, unvermittelt direkten Death Metal mit dezent melodischen Untertönen und dem omnipräsenten Schweiß echter Arbeitsbienen. „Depths“, ihr drittes Album, handelt vom Untergang der Menschheit, die sich neuerschaffen und zurückkämpfen muss.

Mit allumfassender, in die Knie zwingender Wucht ziehen Ichor ihre zehn neuen Songs auf. Zu den Herzstücken der Platte zählt „When Giants Sleep“. Hier wird das kriegerische, holistische Auftreten von Winds Of Plague mit traditionellem Death Metal neu interpretiert, Groove-Schwerfälligkeit und zähe, melodische Einflüsse inklusive. Ist dieses bleierne, getragene Kleinod noch Geschmacksache, lässt ein „Apophis“ kaum Wünsche offen. Ohne Rücksicht auf Verluste rattern die Deutschen los, halten das Tempo konstant hoch und mischen ungekünstelte Brutalität mit feierlichem Charme und einer gesunden Dosis puren Hasses.

Einzig: Ist man mit diesen beiden Eckpunkten vertraut, überrascht der Rest des Albums kaum. „Deny Your God“ ist vielleicht jener Song, der das Gehörte am besten zusammenfasst, von getragenen Midtempo-Passagen binnen Sekunden zu feisten Doublebass-Salven und halsbrecherischen Soli wechselt. Letztlich darf man sich von „Depths“ keine revolutionären Ideen oder Innovationen erwarten, davon halten Ichor herzlich wenig. Die fünf Trierer servieren gewohnt starke, bekömmliche Kost mit seltenen Groove-Hängern und ordentlich Schmackes. Insbesondere live wird das neue Material wieder abräumen.

Wertung: 7/10

Erhältlich ab: 05.09.2014
Erhätlich über: Bastardized Records (Membran)

Website: www.depthsofhorror.com
Facebook: www.facebook.com/ichorofficial

Tags: , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES