Devastating Enemy – Interview vom 11. Dezember 2010

| 12. Dezember 2010 | 0 Comments

Servus Tom! Willkommen beim Metal Overdose #34.

Tom: Hi Maxx, danke für die Einladung für das Metal Overdose und das Interview.

 

Wie und wann haben sich Devastating Enemy gefunden? Gibt es neben dieser Band noch weitere Projekte, in welchem Bandmitglieder musikalisch aktiv sind?

Tom: Die Band hat sich Anfang 2009 gefunden. Die Bandmitglieder kamen aus verschiedenen Bands und Musikrichtungen. Alex und Daniel haben schon vor Devastating Enemy zusammen gespielt und letztendlich auch das Bandprojekt mit anderem Bassisten und Schlagzeuger gestartet. Jörg kam kurz vor dem Metalchamp dazu, ich vor Aufnahme der ersten EP. Jeder von uns spielt zwar noch in anderen Bands, auf Devastating Enemy liegt jedoch eindeutig das Hauptaugenmerk.

 

In Oberösterreich hat man euch noch nie gesehen? Wie sah es in den letzten Monaten mit der Livepräsenz aus?

Tom: Das ist richtig! Wir werden aber mit dem neuen Album einiges nachholen. Bisher waren wir in Wien, Niederösterreich, Italien, Slowenien und Ungarn auf der Bühne.

 

Ihr seid ja im Frühjahr 2010 als Gewinner des Metalchamp hervorgegangen. Als Kritik bekamen wir mit, dass die Band Rootless als Publikumssieger in der Gesamtwertung letztendlich nur Vierter wurden. Wie fair sind solche Bandcontests bzw. konntest du die Wertung der Jury vertreten?

Tom: Ehrlich gesagt kann ich mich gar nicht mehr an die genauen Wertung erinnern. Zumindest hatte ich damals den Anschein, dass alles mit rechten Dingen zuging und die Wertung OK war. Rootless ist eine super Band – auch sie haben gerade ein neues Album veröffentlicht. Mehr kann ich dazu leider nicht sagen.

Seit dem Gewinn des Metalchamps hat sich bei euch einiges getan. Fasst mal kurz das wichtigste zusammen.

Tom: Wir haben einige Festivals gespielt. Die Einstellung hat sich geändert, die Organisation hat sich verbessert und ja, wir proben auch öfters. Wir investieren seit dem Gewinn des Metalchamp wesentlich mehr Substanz in die Band.

Die Hälfte der Studioaufnahmen wurde uns gezahlt. Als Label konnten wir Terrasound Records, als Vertrieb Twilight für uns gewinnen. Das war schon ein angenehmer Start für unser Bandprojekt.

 

Steht Devastating Enemy noch in einer Selbstfindungsphase bzw. wie wird sich eure neue Platte „The Fallen Prophet“ von der bisherigen EP „The Gods Of Reason“ unterscheiden?

Tom: Durch unseren Bassisten hat sich unser Sound sicher nochmal um einiges verändert. Die Platte klingt technischer, ausgefeilter, brutaler und schneller. Dem Grundkonzept melodischen Metal zu kreiieren, werden wir jedoch immer treu bleiben.

Wo habt ihr die „The Fallen Prophet“ aufgenommen?

Tom: Die Platte ist nun im Kasten und es wurde alles fertig gemixt und gemastered. Aufgenommen haben wir unseren neuen Rundling im Hinterhof-Studio bei Norbert Leitner, mit welchem wir sehr zufrieden sind und welcher heute auch im Posthof an den Reglern sitzt.

 

Was habt ihr euch als Promo für den Release des neuen Rundlings so einfallen lassen?

Tom: Am 14. Jänner 2011 spielen wir mit The Sorrow die Releaseshow in der ((szene)) Wien. Es gibt auf jedenfalls noch viele weitere Promoaktivitäten, welche ja zum Teil auch über das Label ausgeführt werden.

 

Wo wird man Devastating Enemy dann mit neuem Album im nächsten Jahr zu Gesicht bekommen?

Tom: Viel touren und in jedem Bundesland bzw. anderen Ländern unser neues Album vorstellen. Italien, Slowakei, Tschechien und Ungarn sind fix dabei. Weitere Infos findet ihr auf unserem Webauftritt www.facebook.com/devastatingenemy !

 

Welche Festivals sind dabei?

Tom: Wir dürfen die Bestätigungen für die Festivals leider noch nicht raus geben. Derzeit sind es ca. fünf fixe. Weitere werden mit hoher Wahrscheinlichkeit noch fixiert werden. Man sollte natürlich das Lineup der heimischen Festivals im Auge behalten..

 

Wenn euch jemand auf der Straße anquatscht und fragt, wie eure Musik klingt, wie beschreibt ihr euch selbst bzw. welche Bands werden als Vergleich genannt?

Tom: Gar keine! Ich sag ihm einfach unseren Myspace- oder Facebook-Link, da ich unsere eigene Musik nicht direkt mit anderen vergleichen möchte bzw. kann! (grinst) Persönlich hör ich sehr breitgefächert Musik. Jazz, Trance und eben Rock- und Metal-Mucke – hier ist wirklich alles dabei.

 

Danke für das Interview! Ich wünsche euch noch alles Gute für 2011 und besonders für die Release-Show. Wenn ihr noch abschließende Worte an unsere Leser von Demonic-Nights und Metal Overdose habt, dann nützt die Gelegenheit!

Tom: Ich bedanke mich für das Interview und freue mich, euch bei unseren Shows zu sehen. Natürlich freuen wir uns sehr, wenn ihr auf unserer Facebook-Fanpage (www.facebook.com/devastatingenemy) vorbei schaut und Fan werdet!

Tags: , , ,

Category: Interviews, Local Bands, Magazin

Demonic-Nights.at - AKTUELLES