Foot – The Balance Of Nature Shifted

| 27. Juli 2020 | 0 Comments
Foot

(c) Foot

Man muss keinen Fußfetisch haben, um die Musik von Foot zu mögen. Natürlich hat dieses Wortspiel Hand und Fuß – es wird nicht besser – dennoch sollte es im Idealfall um die Musik an sich gehen. Das junge australische Quartett zockt Stoner Rock der rifflastigen bis sehnsüchtigen Sorte, gerne mal mit etwas Fuzz, Space und Psychedelic flirtend. Ihr neues, bereits drittes Album „The Balance Of Nature Shifted“ erschien digital bereits Anfang Mai, nun reichen die Herren aus Melbourne eine physische Version nach.

Von derlei ausladenden Anleihen merkt man zumindest anfangs nichts, denn „Despair On Hope Street“ findet schnell seine innere Mitte und rockt – zeitlos wie treibend – durch die Landschaft. Die wuchtige Präsentation, ein durchgehangenes Riff und süßliche Harmonien geben sich die Klinke in die Hand. Natürlich kommen hier sämtliche Größen der Wüste durch, und „E-Sports“ verstärkt diesen Eindruck noch. Auch wenn es hier insgesamt eine Spur schwerer und druckvoller vor sich geht, kann gerade der mächtige, voluminöse Refrain mitreißen. Es sind einfache Mittel, mit denen Foot arbeiten, wohl aber sehr effektiv eingesetzt.

Je länger die Platte dauert, desto komplexer scheint sie zu werden. So verliert sich bereits „Investment“ in ausladende, mit Jam-Elementen flirtende Zwischenspiele, reichert „Break The Altar (Light-Shade)“ den Unterbau durch synthetisch angehauchte Distortion an. Woher die Vergleiche mit Truckfighters und Monster Magnet kommen, wird allerdings erst gegen Ende klar. Die weitestgehend klare erste Hälfte von „Manic Progression“ löst sich von irdischen Fesseln, danach folgt der Monster-Jam. „High“ gräbt sich hingegen noch tiefer in Space- und Psych-Gefilde ein, ohne dabei die typischen Desert-Riffs zu vernachlässigen. Das Ergebnis platziert sich irgendwo zwischen Transistor-Party und Zeitlupen-Schweinerock.

Mit der sukzessiven Erweiterung ihres Stoner-Sounds machen Foot verdammt viel richtig. Der vom klassischen Wüstenriff bis zum ellenlosen, beinahe proggigen Jam gespannte Bogen wirkt zu keiner Zeit gekünstelt oder angestrengt, sondern organisch, harmonisch und richtig schön energiegeladen. „The Balance Of Nature Shifted“ zeigt eine Band, die ihren Sound längst gefunden, sich dennoch weiter hinauswagt, um Neues zu erkunden und Altes zu verfestigen. Foot zeigen sich auf ihrem dritten Album in Bestform und demonstrieren zugleich, was im weiten Desert-Feld alles möglich ist.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 31.07.2020
Erhältlich über: Copper Feast Records

Facebook: www.facebook.com/footmelbourne

Tags: , , , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES