The Shaking Sensations – How Are We To Fight The Blight?

| 1. Oktober 2019 | 0 Comments
The Shaking Sensations

(c) Mark Schmidt Andersen

Nach dem Release von „Start Stop Worrying“ im Frühjahr 2013 stürzten sich The Shaking Sensations kopfüber in die Auszeit. Die Dänen hatten zu diesem Zeitpunkt musikalisch alles gesagt, der Kreis ihrer nach eigenen Angaben unschuldigen ersten Alben hatte sich geschlossen. Mittlerweile mit zwei Schlagzeugern unterwegs, wagt die rein instrumental operierende Post-Rock-Band nun ein Comeback. Auf „How Are We To Fight The Blight?“ zeigt sich eine deutlich düsterere, härtere Band, die ihre Unschuld verloren hat und Naivität gegen leicht bedrückenden Realismus eintauscht.

Die spannenden narrativen Strukturen der ersten Alben kollidieren nun mit neuem Tiefgang. Wie „Tremendous Efforts“ in vier Minuten über das schroffe Arrangement wirbelt, beeindruckt. Hier zeigt sich, dass die beiden Schlagzeuger prima harmonieren, sie spielen sich in den ruhigeren Momenten die Bälle zu. Die kratzigen, räudigen Gitarrenwände entwickeln sich zudem zu einer Art Trademark dieser Platte. „Sightings“ unterstreicht diesen Effekt, wenn sich die singenden Saiten und Distortion in aller Wucht über das Arrangement erheben, während die Rhythmusabteilung groovt und blubbert.

Gegensätze entwickeln sich zum Prunkstück dieses Longplayers. Mit seinen zehn Minuten Spielzeit bringt „The Frailness Of Your Stem“ den vielschichtigen Wahnsinn der Band prima auf den Punkt. Wütende Schleifen auf der einen, fragiler Schönklang auf der anderen Seite – zwei Welten, die sich nach und nach ineinander verschieben. Diese Form von musikalischer Plattentektonik flammt immer wieder auf, beispielsweise im majestätischen „In Dead Silence, Hang Your Ghosts“. Geschickt lösen die Dänen ihre Melodiebögen aus dem zunächst schroffen Arrangement, das vergleichsweise früh zum Post-Rock-typischen Ausbruch ansetzt und erst dann den etatmäßigen Aufbau wagt.

In dieser Form ist es eine Wohltat, The Shaking Sensations zurückzuhaben. Schicht für Schicht stürzen sich die Dänen in die Verzweiflung, von schwachen Hoffnungsschimmern stetig begleitet. Der neue Hang zu nachdenklicher Heavyness mit einem Hauch von Brachialgewalt bekommt „How Are We To Fight The Blight?“ gut. Die neue Platte grenzt sich geschickt von seinen Vorgängern ab und beschreitet neue Wege, schafft aber dennoch die Verbindung zum bisherigen Schaffen. Man bleibt dem Post Rock erhalten, entdeckt bloß neue Seiten – eine hochspannende Entwicklung mit Kopfkino pur.

Wertung: 8/10

Erhältlich ab: 04.10.2019
Erhältlich über: Pelagic Records (Cargo Records)

Facebook: www.facebook.com/theshakingsensations

Tags: , , , ,

Category: Magazin, Reviews

Demonic-Nights.at - AKTUELLES